Google+

Donnerstag, 30. Januar 2014

Favoriten Januar 2014

Favoriten Januar 2014

Ich habe im Januar häufiger in meinen schon etwas älteren Beauty-Schätzen gestöbert (Blogger-Gargon: shop your stash) und dabei das all dressed up eyebrow kit in der Farbe "handsome" aus der I feel pretty LE von P2 wieder entdeckt. Ich weiß gar nicht, wie es so lange in Vergessenheit geraten konnte. Gut, die Farben haben beide einen ganz, ganz leichten Orange-Stich, aber das finde ich bei mir nicht so schlimm. Meist nehme ich aber nur die helle Seite, die für meine Verhältnisse schon relativ dunkel ist. Ich finde jedenfalls das Ergebnis mit einem Puder-Produkt für die Augenbrauen eigentlich ganz schön und werde mich mit dieser Produktkategorie vielleicht doch noch mal intensiver auseinandersetzen. 

Über das Augenbrauen-Puder gehe ich dann noch einmal ganz vorsichtig mit der eyebrow mascara "garden girls" aus der guerilla gardening LE von essence. Damit bekommen die Augenbrauen noch ein wenig mehr Definition und sie bleiben noch etwas besser in der gewünschten Form.


Favoriten Januar 2014

Die Miracle Skin Cream von Garnier* befindet sich bei mir noch in der Test-Phase, aber ich habe mich schon ein gutes Bild von ihr machen können, so dass meine ausführliche Review nicht mehr lange auf sich warten lassen wird. Ich mag die Creme unglaublich gern, weil sie ein schönes Hautbild macht und auch eine ganz vernünftige Pflegewirkung aufweist.

Die Augenmaske von LuxusLashes* habe ich als kleines Pröbchen bei meinem Besuch in der LuxusLashes Lounge von Vanessa Blumhagen bekommen. Ich trage sie ca. 1 - 2 mal in der Woche abends etwas dicker rund um meine Augen auf und lasse sie dann über Nacht einwirken. Am nächsten Morgen ist die Haut meiner empfindlichen Augen-Partie deutlich weicher und glatter. Ich glaube, dass ich mit diesem Pröbchen noch eine gefühlte Ewigkeit auskommen werde. 

Favoriten Januar 2014

Ich habe "Karl Says Très Chic" im Sale von Catrice ganz günstig abstauben können und bin richtig glücklich mit ihm. Auch wenn er jetzt eigentlich aus dem Sortiment gegangen ist, soll er angeblich auch im neuen Sortiment wieder zu finden sein. Vielleicht ändert sich also bloß die Verpackung. Es wäre jedenfalls eine Schande, wenn es diesen tollen Lack nicht mehr geben würde.

Das Quick Dry Spray von P2 habe ich bereits in der Vergangenheit öfter gekauft, war nur jedes Mal etwas enttäuscht, dass es so schnell leer war. Aber es bringt halt einfach was und der Lack wird doch deutlich schneller trocken. Und das kann ich bei meiner Ungeduld ("Ob der wohl schon trocken ist?") wirklich gut gebrauchen. 

Favoriten Januar 2014

*Diese Produkte wurden mir zum Testen zur Verfügung gestellt.

Mittwoch, 29. Januar 2014

Von der Natur inspirierte Badideen von Tchibo

Von der Natur inspirierte Badideen von Tchibo

Es vergeht eigentlich kaum ein Monat, in dem ich nicht meinen Schminktisch aufräume und umdekoriere. Das macht mir unglaublich viel Spaß und sorgt immer für eine schöne optische Abwechslung. Mal muss es ganz mädchenhaft sein, dann wieder sehr geradlinig und modern. Zurzeit mag ich es irgendwie schlichter und nicht ganz so verspielt. Von daher habe ich mich sehr gefreut meinem Schminktisch mit diesen neuen Produkten aus der (immer noch) aktuellen Themenwelt von Tchibo  wieder ein neue Ordnung verpassen zu können. 

2 weiche Frottier-Handtücher aus Bio-Baumwolle - 12,95 €
2 handgeflochtene Aufbewahrungskörbe aus Wasserhyazinthe - 12,95 €
Super weicher Bademantel aus Polyester - 29,95 €
Körperbutter und Körperpeeling - 8,95 €
2 weiße Zahnputzbecher aus Keramik - 5,95 €
Faltbarer Wäschekorb aus flexiblem Kunststoffgewebe - 19,95 €

Ich fürchte fast, dass es nicht lange so ordentlich aussehn wird, weil das tägliche Gewusel doch immer seine Spuren hinterlässt. Aber ich mag die Idee, alle Produkte ganz schnell in den Körben verstecken zu können. So sieht es von jetzt auf gleich schön aufgeräumt aus. In dem großen Körbchen habe ich alle Produkte untergebracht, die ich quasi täglich in Gebrauch habe und die ich daher nicht immer in der großen Schublade suchen möchte. Ich dem kleinen Körbchen sind ein paar der Produkte, die ich gerade noch für eine Review hier auf dem Blog teste. In den Zahnputzbechern habe ich nun meine wichtigsten Pinsel und Mascaras/Kajals immer griffbereit. Wattestäbchen und -pads sind nach wie vor in kleinen Teelicht-Gläsern von Ikea untergebracht; das hat sich so wirklich bewährt. Statt eines Bildes habe nun eine Lichterkette über meinen Schminktisch gehängt. Das hat sich ganz spontan ergeben (leerer Nagel + beim Aufräumen eine Lichterkette in die Hände bekommen) und sieht jetzt ein wenig aus wie ein kleiner Baldachin. Ein richtiges Schmink-Licht bietet die Lichterkette natürlich nicht, aber da bin ich auch noch auf der Suche nach einer optimalen Lösung. Und über kurz oder lang werde ich wohl auch wieder ein Bild dort über dem Tisch aufhängen, aber im Moment finde ich das so ganz süß. Der etwas zerknautschte Wäschekorb ist nicht nur praktisch, ich finde auch, dass er meine Beauty-Ecke etwas auflockert und sie nicht so steril wirken lässt. Gerade jetzt im Winter mag ich es unglaublich gern, mich in einen kuscheligen und großzügig geschnittenen Bademantel zu kuscheln; so macht das Beauty-Programm gleich noch mehr Spaß. 

Neben diesen schönen Produkten gibt es außerdem auch wieder den beheizten Wimpernformer (6,95 €), den ich mir auf jeden Fall noch kaufen werden, wenn ich ihn irgendwo sehen sollte. Ich habe schon so viel Gutes über ihn gehört als es ihn vor ein paar Monaten schon einmal bei Tchibo gab.

Von der Natur inspirierte Badideen von Tchibo

Von der Natur inspirierte Badideen von Tchibo

Von der Natur inspirierte Badideen von Tchibo

Von der Natur inspirierte Badideen von Tchibo

Von der Natur inspirierte Badideen von Tchibo


Die Produkte von Tchibo wurden mir zum Testen zur Verfügung gestellt.

Sonntag, 26. Januar 2014

Die Sims 3 - Into the Future

Die Sims 3 - Into the Future

Wenn man sich die Entwicklung der Mode in den vergangenen Jahrhunderten so anguckt, kann man sich schon mal fragen, wie die Menschen sich denn wohl in den nächsten 100 oder 200 Jahren kleiden werden. Was für Materialien und was für Schnitte sind dann wohl in Mode? Und haben wir dann überhaupt noch Kleidung in unserem heutigen Sinne?  Die Macher von Die Sims 3 zeigen nun in dem Add-On "Into the Future" wie sie sich die Mode und die Welt in der Zukunft vorstellen.

Durch ein geheimnisvolles Portal gelangt Dein Sim von seiner gewohnten Umgebung aus direkt in die Zukunfts-Welt "Oasis Landing", wo es unglaublich viel Neues zu entdecken gibt. Mein erster Gedanke war natürlich, dass ich mich auch optisch der neuen Welt anpassen sollte und habe den Zukunfts-Kleiderschrank meines Sims durchstöbert. Ich war sofort von der futuristischen Kleidung mit seinen ungewöhnlichen Schnitten in gedeckten Farben und mit graphischen Mustern begeistert. Gut, manches ist etwas gewöhnungsbedürftig, aber die meisten Sachen sehen wirklich toll und zum Teil ausgesprochen sexy aus. Witzig fand ich vor allem die hochhackigen Schuhe ohne richtigen Absatz! Passend dazu gibt es eine nette Auswahl an farbenfrohen Make-Ups und sehr speziellen Frisuren, die den futuristischen Look abrunden. Fertig gestylt konnte ich mich dann auf machen, die futuristische (Neben-) Welt zu erkunden. Man kann unter anderem mit Jet-Packs umherfliegen, an Plumbots herumbasteln oder am Holo-Bildschirm mit seinen neu gewonnenen Freunden chatten. Besonders spannend ist es natürlich, seine Nachkommen zu besuchen und das Schicksal der Sims in der Zukunft beeinflussen zu können. So gelingt eine tolle Verknüpfung von "alter" und "neuer" Welt. 

Für ca. 30,- € bekommt man ein sehr umfangreiches Erweiterungspack für Die Sims 3, das bei mir schon für viele spannende Stunden vor dem Computer gesorgt hat und auch noch sorgen wird. Ich habe noch lange nicht alles erkunden können und bin nach wie vor total gefesselt. 
 
Die Sims 3 - Into the Future

Die Sims 3 - Into the Future

Die Sims 3 - Into the Future

Die Sims 3 - Into the Future

Die Sims 3 - Into the Future

Die Sims 3 - Into the Future

Die Sims 3 - Into the Future
  
 Das Produkt wurde mir freundlicherweise zum Testen zur Verfügung gestellt.

Freitag, 24. Januar 2014

In Form gequetscht mit H&M

In Form gequetscht mit Shapewear von H&M.

Mein erstes Shapewear-Teil habe ich vor vielen Jahren ganz spontan und noch leicht verschämt gekauft. Doch inzwischen ist die gute alte Form-Wäsche (in neuem Gewand) salonfähig geworden und es muss sich wirklich niemand schämen, damit "erwischt" zu werden. Schließlich kommt auch kaum eine Frau auf den roten Teppichen der VIP-Welt ohne Shapewear aus. Ich mag das Gefühl, wenn meine Kurven ein wenig definierter und kompakter sind. Täglich muss ich das zwar nicht haben und ich glaube auch nicht, dass das so besonders gut für den Körper ist (Shapewear nicht zu eng kaufen!). Aber bei Events oder Feiern lässt sich damit eine wirklich schöne Silhouette zaubern und natürlich gibt das auch dem Selbstbewusstsein einen kleinen Extra-Schub. Daher habe ich mir nun zwei neue Stücke von H&M zugelegt, die einen guten ersten Eindruck auf mich gemacht haben. Wichtig ist mir, dass auch die Abschlüsse an den Beinausschnitten unter enger Kleidung nicht zu sehen sind. Ich hoffe, dass das bei diesen beiden Modellen mit Spitze an den Beinausschnitten auch wirklich der Fall sein wird. Ich bin schon sehr gespannt, wie sich diese beiden Teile  in Aktion schlagen werden.

Tragt ihr auch Shapewear? Und wenn ja, habe ihr vielleicht Empfehlungen, wo es die besten Modelle gibt?

In Form gequetscht mit Shapewear von H&M.

In Form gequetscht mit Shapewear von H&M.

Donnerstag, 23. Januar 2014

[ preview ] Neue Pinsel von ebelin Professional

[ preview ] Neue Pinsel von ebelin Professional

Ich habe schon einige Pinsel der Professional-Serie von ebelin, die inzwischen fester Bestandteil meiner täglichen Schmink-Routine geworden sind. Ab Februar wird es ein paar neue und spannende Produkte von ebelin bei dm und Budni geben, von denen zwei ganz besonders vielversprechend klingen. 
Blenderpinsel hat man bisher in der Drogerie vergeblich gesucht, obwohl bei mir kaum ein Auge-Make-Up ohne auskommt. Es wird also wirklich langsam Zeit! Und mit Kabukis trage ich seit jeher am liebsten mein Puder auf. Ich hoffe nur, dass dieser dann doch etwas fester gebunden ist als der große Puder-Pinsel von ebelin Professional. 


Blenderpinsel

Blendend Schön! Die mikrofeinen und hochwertigen Nylonhaare sind optimal zum Verblenden und Verwischen von Lidschatten, um harmonische Übergänge zu erzeugen. Mit seinem speziellen spitz zulaufenden Stufenschnitt nimmt er genau die richtige Menge an Lidschatten auf und lässt weiche Schattierungen entstehen.

Der Blenderpinsel ist vegan.


Stück: 2,95 € 


Kabuki-Pinsel

Der Schönheitsprofi! Mit seinem hochwertigen Synthetikhaar ermöglicht der Kabuki-Pinsel ein ebenmäßiges Auftragen von Puder, Mineralpuder und Bronzer. Gleichzeitig entsteht durch seinen speziellen Rundschnitt ein perfekt mattierter Teint ohne Streifen und Unebenheiten.

Der Kabuki-Pinsel ist vegan.


Stück: 4,95 € 


[ preview ] Neue Pinsel von ebelin Professional

[ preview ] Neue Pinsel von ebelin Professional



Bilder: dm Drogeriemarkt

Mittwoch, 22. Januar 2014

imPRESS Press-On Manicure

imPRESS Press-On Manicure

Um die gesamte Produktkategorie der künstlichen Fingernägel zum Aufkleben habe ich bisher einen möglichst großen Bogen gemacht. Ich dachte, dass solche Nägel doch nur unnatürlich aussehen können und sich bestimmt schon bei der ersten ungeschickten Bewegung verabschieden würden. Doch seit ich die Press-On-Nägel von imPRESS kenne, muss ich meine Vorurteile wohl etwas revidieren.

imPRESS Press-On Manicure
 
imPRESS Press-On Manicure

Die Farbauswahl bei imPRESS ist ziemlich groß, so dass wohl für jeden Geschmack etwas dabei sein dürfte; egal ob nun ganz dezent in French-Optik, in klassischem Rot oder bunt mit Nail-Art-Designs. In der sehr süßen Verpackung in Form eines Nagellackfläschchens sind insgesamt 24 Nägel in 12 unterschiedlichen Größen enthalten. Bei meinen Nägeln sind das dann zwei komplette Nagel-Sätze. Ich weiß aber nicht, ob das bei jedem so hinkommt.

Das Anbringen der Nägel war denkbar einfach und innerhalb weniger Minuten erledigt. Man muss nur die passenden Nägel zurechtlegen, Schutzfolie abziehen und die diese auf die eigenen Nägel drücken. Ich hatte keine Probleme damit, die für mich passenden Nägel zu finden. Etwas kniffelig war das Anbringen nur an der zweiten Hand, aber ich habe es mit etwas Mühe dann doch ganz gut hinbekommen. An der Spitze hatten die Nägel jeweils einen kleinen Plastik-Vorsprung, den ich dann mit einer Kunststoff-Feile abgefeilt habe. Aber an sich schienen die Nägel nicht unbedingt dafür gemacht, um noch in Form gefeilt zu werden.

Vom Ergebnis bin ich erstaunlich begeistert. Die imPRESS Nägel sitzen gut und ohne irgendwelche Lücken auf den eigenen Nägeln. Sie glänzen und sind so schön gleichmäßig. Herrlich! Ein klein wenig künstlich wirken sie schon, aber lange nicht so schlimm, wie ich es befürchtet hatte. Billig sahen sie aber wirklich nicht aus und sie fühlten sich auch ganz gut an. Obwohl ich die Nägel in der kürzeren Variante benutzt habe, waren sie schon um einiges länger als meine Naturnägel. Dementsprechend ungewohnt war es zunächst mit ihnen. Es hat etwas gedauert, bis ich in deren Haltbarkeit vertrauen konnte. Dann gingen aber die meisten Handgriffe wieder wie gewohnt. Doch einige Tätigkeiten blieben nach wie vor schwierig mit den langen Nägeln zu bewältigen (Tippen auf dem iPhone, Schleifen binden, An- und Ausziehen,...). 

Am rechten Zeigefinger hat sich der Nagel schon am zweiten Tag so stark abgelöst, dass ich ihn (und dann eben auch alle anderen Nägel) entfernen musste. Allerdings lag dies wohl daran, dass ich über Nacht aus Versehen etwas Creme unter diesem Nagel hatte, die sich auf die Haltbarkeit des Klebers ausgewirkt hat. Alle anderen Nägel waren nämlich nach wie vor bombenfest und ich traue ihnen zu, dass sie auch noch eine ganze Weile gehalten hätten. Ob sie jedoch, wie auf der Verpackung angepriesen, eine Woche gehalten hätten, wage ich ehrlich gesagt zu bezweifeln. Das Entfernen ging schon nicht ganz so leicht, aber unter Zuhilfenahme von etwas Nagellackentferner war es auch nicht allzu schlimm. Meine Naturnägel haben jedenfalls nicht darunter gelitten und das ist mir schließlich außerordentlich wichtig.

imPRESS Press-On Manicure

imPRESS Press-On Manicure

An sich hat mir die imPRESS Press-On Manicure erstaunlich gut gefallen. Die Anwendung ist einfach, das Ergebnis sieht super aus und die Nägel halten gut. Allerdings sind diese aufklebbaren Nägel für mich nichts für den Alltag, weil ich mich durch ihre Länge in vielen Lebensbereichen doch zu sehr eingeschränkt fühle. Für besondere Anlässe wie Events, Feiern, Party oder Fotoshooting finde ich sie jedoch wirklich super. Vor allem, wenn man innerhalb kürzester Zeit vorzeigbare Nägel haben möchte. Ganz günstig ist der Spaß mit ca. 7,- bis 9,- € allerdings nicht. Wenn es bei einem von den Größen der Nägel hinkommt, hat man aber immerhin zwei komplette Sätze. 

Es gibt die Nägel von imPRESS auch für die Füße, aber das finde ich dann  ehrlich gesagt doch zu strange.

imPRESS Press-On Manicure

First Date (taupe)
Tweetheart (klassisches rot)
Ex on The Beach (dunkles alt-rosa)
Kiss & Tell (pink)

Diese Produkte wurden mir freundlicherweise zum Testen zur Verfügung gestellt.

Montag, 20. Januar 2014

Neu im Sortiment von Manhattan

Neu im Sortiment von Manhattan

Seit Dezember 2013 sind ein paar neue Produkte in der Manhattan-Theke zu finden, von denen ich zwei hier einmal vorstellen möchte. 

Multi Effect Liner 

Ich hatte ja gehofft, dass dieser neue Eyeliner eine wisch- und wasserfeste Alternative zum Eyemazing Liner (ebenfalls von Manhattan) sein könnte. Ich mag den Eyemazing Liner nämlich unglaublich gern, nur hält er bei mir am Auge leider nicht allzu gut. Allerdings hat sich der Multi Effekt Liner als komplett anderes Produkt herausgestellt, mit dem ich mich (zumindest bis jetzt) nicht so richtig anfreunden konnte. Der Liner hat eine recht feste, vorn abgeschrägte Spitze, die an einen Filzstift erinnert. Damit sollen sowohl feine als auch dicke Linien möglich sein. Die Farbabgabe war zu Beginn sehr gut, hat aber bei der zweiten Benutzung schon leicht nachgelassen und war dann nicht mehr ganz so tief-schwarz. Mein großes Problem war jedoch, dass ich mit dem Liner einfach keine schönen Linien und auch kein schönes "Schwänzchen" hinbekommen habe. Wenn ich nach dem Auftragen mit einem mit Augen-Make-Up-Entferner getränkten Wattestäbchen korrigiere, traue ich mich mit dem Ergebnis aber immerhin vor die Tür. Gut, ich stelle mich bei Eyeliner auch immer ziemlich ungeschickt an und muss vielleicht einfach noch mehr üben. Aber eigentlich sollen mir diese Eyeliner-Stifte ja das Schmink-Leben erleichtern, was dieses Exemplar auf Anhieb leider nicht vollbringen konnte. Auch die Haltbarkeit war wenig überzeugend, so dass ich nicht weiß, ob es sich wirklich lohnt, meine Fertigkeiten mit diesem Liner noch zu trainieren. Der Multi Effect Liner kostet 4,49 € (1,1 ml).

Multi Effect Liner

Multi Effect Liner

Multi Effect Liner

Supersize Volume Delight Mascara

Bei der neuen Supersize Volume Delight Mascara fallen als erstes die recht großen Ausmaße der Verpackung auf. Doch obwohl der Griff bzw. Deckel alles andere als schmal ist, liegt er gut in der Hand. Und nicht nur das Äußere der Mascara ist üppig, auch das Bürstchen selbst ist riesig. Das Auftragen gelingt dank der "taillierten" Form der Bürste aber zumindest bei den oberen Wimpern trotzdem erstaunlich gut. Bei den unteren Wimpern hatte ich jedoch kaum eine Chance die Tusche ohne Patzer auf die Wimpern zu bekommen. Das Ergebnis nach dem Tuschen gefällt mir sehr gut, sieht aber eher natürlich aus. Ein wenig Volumen, ein wenig Verlängerung, aber ein richtiger Wow!-Effekt bleibt dann doch aus. Die Wimpern werden gut getrennt und ich habe auch keine Klümpchenbildung feststellen können. Was ich bei dieser Mascara aber wirklich angenehm finde, ist, dass die Wimpern sehr weich bleiben. Anders als bei den meisten Mascaras, werden die Wimpern hier nicht unangenehm hart und starr. Dennoch hält die Mascara den Schwung den ganzen Tag über ziemlich gut, wenn auch nicht perfekt. Leider ist die Mascara nicht wasserfest, was bei meinen immer sehr schnell tränenden Augen eigentlich wünschenswert wäre. Einen leichten Nieselregen hält die Mascara aber locker aus, ohne zu verlaufen; wenn man Tränen lacht, stößt sie jedoch an ihre Grenzen (ich habe beides ausprobiert ;-)). Insgesamt ein sehr solides Produkt zu einem angemessenen Preis von 6,49 € (12 ml). 

Supersize Volume Delight Mascara

Supersize Volume Delight Mascara

Supersize Volume Delight Mascara

Diese Produkte wurden mir zum Testen zur Verfügung gestellt. Vielen Dank!

Freitag, 17. Januar 2014

Ein Tag auf der Fashion Week - curvy is sexy


Am Rande der offiziellen Fashion Week im Zelt am Brandenburger Tor, locken in dieser Woche auch viele weitere Veranstaltungen Modebegeisterte in die Hauptstadt. Eine davon ist die "curvy is sexy". Es handelt sich dabei um eine Fachmesse für Plus-Size-Damenmode, die dieses Jahr zum zweiten Mal stattfindet und sich wachsender Beliebtheit erfreut. Einkäufer, Presse und eben auch wir Blogger können uns dort über die neuesten Trends und Kollektionen jenseits der Standard-Konfektionsgrößen informieren.

Ein Tag auf der Fashion Week - curvy is sexy

Ein Tag auf der Fashion Week - curvy is sexy

Was meine Figur angeht, bewege ich mich zur Zeit (Danke, Schilddrüse!) irgendwo zwischen den Standard- und den Plus-Size-Größen. Laut der Modeindustrie scheine ich quasi zu dick für Standard-Größen zu sein, habe aber für Plus-Size nicht genug auf den Rippen. Da ist es zum Teil gar nicht so einfach, etwas passendes zu finden. Aber da die Mode auch bei Plus-Size-Brands zum Teil schon bei Größe 38 oder 40 losgeht (und ich glaube kaum, dass damit gesagt werden soll, dass das schon Plus-Size sei!), wollte ich mich mit dem Thema einmal intensiver beschäftigen. Plus-Size-Mode hat immerhin auch den Vorteil, dass diese auch vom Schnitt her auf mehr Kurven zugeschnitten ist und daher eine Plus-Size-42 ganz anders sitzen kann als eine Standard-Size-42.

Ein Tag auf der Fashion Week - curvy is sexy

Ein Tag auf der Fashion Week - curvy is sexy

Ich muss leider sagen, dass die meiste Plus-Size-Mode für meinen Geschmack immer noch viel zu altbacken aussieht. Das hat sich auch ein wenig auf der "curvy is sexy" gezeigt; abgesehen von sehr schönen Einzelstücken hat mich der Großteil der Mode kaum angesprochen. Allerdings scheint sich bei der Plus-Size-Mode so langsam doch ein Wandel anzukündigen, denn ich habe (unter anderem) zwei Ausnahmen kennengelernt, die zeigen, dass Plus-Size-Mode auch jung und modern sein kann. Das eine ist die Plus-Size-Sparte "TRIANGLE" von s.Oliver und zum anderen "Junarose", eine Schwester-Marke von VeroModa. Ich hoffe sehr, dass sich der Trend zu noch mehr stylisher Plus-Size-Mode durchsetzen wird. Denn kurvige, mollige und auch sehr kräftig gebaute Frauen gibt es in jedem Alter und diese wollen sich natürlich sowohl figur- als auch altersgerecht kleiden. 

Ein Tag auf der Fashion Week - curvy is sexy

Ein Tag auf der Fashion Week - curvy is sexy

Donnerstag, 16. Januar 2014

Ein Tag auf der Fashion Week - Runway-Show von Rebekka Ruétz

Ein Tag auf der Fashion Week - Runway-Show von Rebekka Ruétz

Obwohl ich mich nun wirklich nicht als Fashionista bezeichnen würde, stand ein Besuch der Fashion Week in Berlin schon lange auf meiner To-Do-Liste. Daher zögerte ich nicht lange, machte bei einem Gewinnspiel für ein Show-Ticket auf der Facebook-Seite der Schuh-Marke Peter Kaiser mit und gewann tatsächlich. Und so machte ich mich am Dienstag auf den Weg nach Berlin, um mir die Show von Rebekka Ruétz anzusehen. 

Ein Tag auf der Fashion Week - Runway-Show von Rebekka Ruétz

Ein Tag auf der Fashion Week - Runway-Show von Rebekka Ruétz

Am Brandenburger Tor angekommen, begab ich mich auch direkt ins Zelt der Fashion Week und stürzte mich ins Fashion-Gedrängel. Das war in jedem Fall ein aufregendes Gewusel mit unglaublich toll und zum Teil sehr ausgefallen gekleideten Modebegeisterten; eine spannende Mischung. Hin und wieder schob sich dann auch ein Prominenter (zum Teil mit üppiger Entourage) durch die Menge. Ich muss schon sagen, dass ich mich zwischen all den geschäftig plaudernden Fashion Victims manchmal ein klein wenig deplatziert gefühlt habe. 
Die Sponsoren der Fashion Week haben sich mit kleinen Ständen am Rande des Zeltes präsentiert. Besonders schön fand ich die Idee von herlitz, dass man von sich eine Mode-Skizze zeichnen lassen konnte. Das habe ich kurzerhand auch gemacht und finde das Ergebnis richtig gelungen.  

Ein Tag auf der Fashion Week - Runway-Show von Rebekka Ruétz

Ein Tag auf der Fashion Week - Runway-Show von Rebekka Ruétz

Kurz vor Beginn der Show strömten die Gäste dann zum Runway. Es dauerte ein wenig bis jeder seinen Platz gefunden und die Fotografen alle bekannten Gesichter geknipst hatten. Ich hatte das Glück, direkt in der Frontrow sitzen zu dürfen; das war natürlich toll. Und dann startete auch schon die Show "Black Diamonds" der jungen österreichischen Designerin Rebekka Ruétz, in der die Kollektion Herbst-Winter 2014/15 präsentiert wurde. 

Die Kollektion bestand einerseits aus geradlinigen, maskulinen Outfits mit Oversized-Pullovern und -Mänteln kombiniert mit Elementen aus Leder. Andererseits gab es feminine High-Low-Röcke, Strumpfhosen mit Naht sowie mehrreihigen Ketten aus ungleichmäßigen Bergkristall-Steinchen. Dominierende Farbe war ein dunkles Grün, aber auch die Zusammenstellung aus Schwarz und hellem Beige war viel zu sehen. Die Haare der Models wippten in einem schönen Wasserwellen-Look. Die Schuhe zu den Outfits waren allesamt verschiedene Varianten des Modells "Pallau" von Peter Kaiser. Wenn ich ganz ehrlich bin, hätte ich vermutlich einen anderen Schuh gewählt. Irgendwie passte er schon zu der Mode, aber mir persönlich hat er einfach nicht gefallen. Es gibt so viele schöne Schuhe von Peter Kaiser, die die Outfits wohl noch stimmiger in Szene gesetzt hätten. Aber das ist nur meine bescheidene Meinung...

Wer die Show ganz sehen möchte, findet hier das Video auf dem offiziellen YouTube-Account der Mercedes-Benz Fashion Week.

Ein Tag auf der Fashion Week - Runway-Show von Rebekka Ruétz
 
Ein Tag auf der Fashion Week - Runway-Show von Rebekka Ruétz

Ein Tag auf der Fashion Week - Runway-Show von Rebekka Ruétz

 Ein Tag auf der Fashion Week - Runway-Show von Rebekka Ruétz
 
Ein Tag auf der Fashion Week - Runway-Show von Rebekka Ruétz

Ein süßes Extra versteckte sich noch in der Goodie-Bag, die es bei der Show gab. Darin befand sich nämlich unter anderem dieses kleine Armband, das die Bergkristall-Details einiger Stücke der Kollektion aufgriff. Das fand ich wirklich süß und ist eine schöne Erinnerung an die Show.

Ein Tag auf der Fashion Week - Runway-Show von Rebekka Ruétz

Es war wirklich toll, mal bei der Fashion Week dabei gewesen zu sein. Und ich muss im nachhinein sagen, dass ich mir vorher viel zu viele Gedanken über mein Outfit gemacht habe. Wer im Rampenlicht steht und stehen möchte, kann hier aber mit dem richtigen Look schon die Aufmerksamkeit der Kameras auf sich ziehen. 

Für das nächste Event sollte ich mir jedoch notieren:

- eine Peeling-Maske lieber zwei oder drei Tage vor einem Event machen (falls die Haut gereizt wird, kann sie sich noch etwas erholen, bevor es ernst wird)
- kontrolliere lieber zwei Mal, ob Du das Heizwickler-Gerät zu Hause wirklich ausgemacht hast (sonst lässt Dir das den ganzen Tag über keine Ruhe)
- zwei rutschige Materialien übereinander sind keine gute Idee (zumindest wenn das eine deine Strumpfhose ist und diese deswegen im Laufe des Tages immer weiter zu den Kniekehlen rutscht)
- achte darauf, dass dein Kajal auch sicher wasserfest ist (sonst kann auch ein bewusst verwischter Eyeliner irgendwann aus den Fugen geraten) 
-flache Ersatzschuhe sind eine gute Idee (wenn man denn mit so viel Gepäck zurecht kommt)

Vielen Dank an das Team von Peter Kaiser für diesen tollen Gewinn und die fantastische Möglichkeit, einmal auf der Berlin Fashion Week dabei gewesen zu sein!