Google+

Mittwoch, 31. Juli 2013

Favoriten Juli 2013

Favoriten Juli 2013

Der Juli war schon ein echt heißer Monat. Daher habe ich weitestgehend aufs Schminken verzichtet und nur die nötigsten Produkte verwendet. Dennoch gab es ein paar Produkte bei dekorativer und pflegender Kosmetik, die ich im vergangenen Monat ganz besonders gern benutzt habe.

Favoriten Juli 2013


Die Satin Relax Express-Repair-Spülung von Gliss Kur mag ich vor allem wegen des Dufts. Die Wirkung ist zwar in Ordnung, haut mich aber nicht wirklich um.

Auch wenn es vielleicht nicht unbedingt ein Sommerduft sein mag, habe ich Boss Orange im Juli sehr gern getragen. Für mich geht dieser Duft eigentlich das ganze Jahr über und ich freue mich wahnsinnig, dass ich jetzt endlich wieder ein Fläschchen davon zu Hause habe.

Das Garnier mineral Ultra Dry Antitranspirant war gerade in diesem Monat mein Liebling, weil ich mich auch bei den heißesten Temperaturen auf die Wirkung verlassen konnte.

Die 3 Lipglosse von Tchibo aus der Themenwelt "Rundum schön"* haben mich ausgesprochen positiv überrascht. Einen habe ich im Bad liegen, den anderen auf meinem Schminktisch und den dritten in meiner Handtasche; so habe ich immer einen griffbereit.

Der Effekt der Schimmerperlen von essence aus der Me & My Icecream LE ist zwar recht unauffällig, aber ich mochte diesen Monat das leichte Schimmern auf den Wangen sehr gern.

Das Creme-Öl Dusch Peeling von Balea in der Duftrichtung "Indian Chai" mag ich hingegen wegen der tollen Wirkung. Ich benutze es hauptsächlich für die Oberarme.

* Dieses Produkt wurde mir zum Testen zur Verfügung gestellt.

Dienstag, 30. Juli 2013

selbstgemachte Armbänder


Ich bin zurzeit ein wenig im Bastel-Fieber und habe mir kürzlich zwei Armbänder selbst gemacht. Beide zu machen hat je nur wenig Zeitaufwand und Material benötigt. Das Fischgrät-Armband habe ich nach einem sehr schönen YouTube-Tutorial von alive4fashion geflochten. Das Lederband des zweiten Armbandes habe ich einfach mit zwei Schiebe-Knoten verschlossen; schon war es fertig. 







Montag, 29. Juli 2013

essence - gel nails at home - so geht's

essence - gel nails at home - Anleitung

Die Anwendung der neuen "gel nails at home" Produkte ist zwar recht einfach, besteht jedoch aus mehreren Schritten, die man natürlich kennen muss. Daher zeige ich hier nun in zwei einfachen Anleitungen, wie man mit Hilfe des jeweiligen Starter-Sets eine schöne Maniküre zaubern kann.

Man braucht

essence - gel nails at home - Anleitung
  1. Maniküre-Utensilien (acetonfreier Nagellackentferner, Wattepads, Nagelfeile, acetonfreier Nagellackkorrekturstift, Rosenholzstäbchen)
  2. essence LED-Lampe (es sollen aber auch herkömmliche UV-Lampen funktionieren; allerdings soll die Lampe von essence speziell auf diese Gele abgestimmt sein)
  3. essence gel nails at home Starter-Set (die Produkte können auch einzeln erworben werden) und ggf. ein Farblack

Starter Set 1: funktioniert mit jedem essence Nagellack

essence - gel nails at home - Anleitung

  1. Nagel vorbereiten (Nagellack entfernen, Nägel in Form bringen, Nagelhaut zurückschieben, Nägel mit dem Cleanser reinigen)
  2. Primer dünn auf den gesamten Nagel auftragen
  3. eine dicke und gleichmäßige Schicht des Base-Gels
  4. 60 sec in die Lampe
  5. Schwitzschicht mit Cleanser entfernen
  6. Farblack (funktioniert sowohl mit den Lacken von essence als auch mit denen anderer Marken) auftagen und 5 - 8 Minuten trocknen lassen (bei mehreren Schichten erhöht sich die Trocknungszeit entsprechend); mit einem aceton-freien Nagellackkorrekturstift können die Ränder korrigiert werden
  7. Top-Gel gleichmäßig auftragen
  8. 60 sec in die Lampe
  9. Schwitzschicht entfernen
  10. Fertig

Starter Set 2: für einen natürlichen French-Look

Die French-Maniküre mit dem zweiten Set funktioniert genauso wie mit dem Farb-Set; allerdings muss die Schwitzschicht nach dem Aushärten des Base-Gels nicht entfernt werden und es wird auch kein Farblack aufgetragen. Auch die Produkte sind, bis auf das French-Top-Gel - die gleichen. Der Vorteil der French-Maniküre ist, dass man nicht darauf warten muss, dass der Nagellack getrocknet ist. Somit ist man mit dieser Variante noch schneller fertig.


  1. Nagel vorbereiten (Nagellack entfernen, Nägel in Form bringen, Nagelhaut zurückschieben, Nägel mit dem Cleanser reinigen)
  2. Primer auftragen
  3. eine dicke und gleichmäßige Schicht des Base-Gels
  4. 60 sec in die Lampe
  5. French-Top-Gel gleichmäßig auftragen
  6. 60 sec in die Lampe
  7. Schwitzschicht entfernen
  8. Fertig

essence - gel nails at home - Anleitung

Tipps zum Auftragen
  1. unbedingt die Anleitung beachten
  2. Nagel vor der Anwendung gut vorbereiten
  3. sauber arbeiten; die Produkte sollten nicht auf Haut und Nagelhaut aufgetragen werden
  4. den Daumen immer separat bepinseln und aushärten lassen; das erleichtert die Anwendung und das Gel verläuft nicht so leicht
  5. den freien Nagelrand mit Base-Gel und Top-Gel versiegeln
  6. den Nagellack am besten etwas "kleiner" auftragen als das Gel, weil sich die Gele dann unmittelbar berühren und sich besser miteinander verbinden 
  7. beim Aushärten des Base-Gels unter der Lampe können die Nägel kurz etwas schmerzen; also nicht erschrecken
  8. auch Nail-Art kann bei der Farb-Variante aufgetragen werden
  9. auch über die fertige Gel-Maniküre kann noch Nagellack (z.B. Effekt-Lack) aufgetragen werden
  10. keinen acetonhaltigen Nagellackentferner benutzen, da sonst das Gel Schaden nimmt


Entfernen

Um die Maniküre wieder zu entfernen, das Gel mit einem Rosenholzstäbchen anheben und dann von den Nägeln abziehen. Reste können mit einem feinen Buffer entfernt werden.


Video

Und wer lieber bewegte Bilder mag, der kann sich die Anleitung auch in diesem Video anschauen:



Im Moment befinde ich mich noch in der Test-Phase, was die gel nails at home Produkte angeht, aber sobald ich mir ein Bild davon gemacht habe, gibt es natürlich noch eine ausführliche Review dazu. 

Die Produkte wurden mir freundlicherweise von essence zur Verfügung gestellt. Vielen Dank!

Sonntag, 28. Juli 2013

Deko-Tipp: Nagellack-Tablett


Manche Nagellacke benutzt ich so häufig oder findet sie so schön, dass man sie einfach nicht in irgendeiner Schublade verstauen möchte. Eine einfache und günstige Möglichkeit, wie man seine Nagellacke hübsch präsentieren kann, stelle ich nun vor.
Ich habe einen kleinen Bilderrahem aus Holz (Ikea) mit weißer Acryl-Farbe bemalt, anschließend die Front des Rahmens mit Deko-Tape (idee. Creativmarkt) beklebt und ein weißes Blatt Papier als Bild eingesetzt. Und schon haben wir ein kleines Tablett, auf dem die Nagellacke quasi "eingerahmt" stehen und schön zur Geltung kommen. 


Natürlich kann der so beklebte Bilderrahmen auch als solcher benutzt werden. Ich habe einen Bilderrahmen z.B. mit schwarzer Tafelfolie als Bild versehen, so dass ich nun eine kleine, niedliche Tafel mit gepunktetem Rahmen habe.

Samstag, 27. Juli 2013

Balea - Creme-Öl Duschpeeling "Indian Chai"

Balea - Creme-Öl Duschpeeling "Indian Chai"

Heute fasse ich mich mal wieder etwas kürzer und präsentiere Dir ganz knapp die wichtigsten Infos zum limitierten Creme-Öl Duschpeeling "Indian Chai " von Balea.

Balea - Creme-Öl Duschpeeling "Indian Chai"

Verpackung // sehr hübsch gestaltete und praktische Tube mit Klappdeckel (nicht ganz leichtgängig); Tubenöffnung von der Größe her in Ordnung (Peeling lässt sich leicht entnehmen und dosieren)

Farbe // sehr helles gelb mit ganz leichten Glitzerpartikeln und eben den Peeling-Körnchen

Konsistenz // wie ein Duschgel; die Peelingkörnchen sind sehr angenehm (nicht zu grob und nicht zu fein) und in eher durchschnittlicher Zahl vorhanden; nicht so wahnsinnig ergiebig

Anwendung // total unkompliziert; lässt sich leicht auftragen und auch leicht wieder abduschen; schäumt nur wenig

Pflege // die pflegende Wirkung ist super; hätte ich während der ersten Anwendung gar nicht gedacht und bin daher positiv überrascht; entfernt abgestorbene Hautschüppchen; regt die Durchblutung an; besonders meine Oberarme hat das Peeling sehr schön gepflegt

Duft // wunderbar; recht intensiv; riecht nach Vanille und Chai-Tee

Preis // super; 200 ml für nur ca. 1,50 €

Insgesamt // das Peeling gefällt mir richtig gut; ich kann es sehr empfehlen

Balea - Creme-Öl Duschpeeling "Indian Chai"

Freitag, 26. Juli 2013

Mit dem iPad Mini am schönen Ostsee-Strand

LifeProof Case fré für das iPad Mini

Ich kann kaum in Worte fassen, wie sehr ich es liebe am Meer zu sein. Der Sand unter den Füßen, das Geschrei der Möwen im Ohr und den Blick gen Meer gerichtet, kommt das meinem persönlichen Himmel schon sehr nah. 

LifeProof Case fré für das iPad Mini

Ich liebe es einfach, abends ans Meer zu fahren, wenn die Sonne bald untergeht und die meisten Touristen den Strand schon längst geräumt haben. Dann kehrt langsam Ruhe am Strand ein und ich kann meine Seele baumeln lassen. Doch auch am Strand kann ich nicht lange einfach "nur" rumliegen. Und so greife ich gern zum iPad Mini, das ich gern als eBook-Reader und zum lesen von ePapers (Zeitschriften in mobiler Version) nutze.

LifeProof Case fré für das iPad Mini

Bisher war das immer mit Risiken verbunden, weil das iPad Mini natürlich sehr empfindlich ist und mit Wasser, Sand und Eiscreme die ständige Gefahr von Schäden lauerte. Doch nun kann ich mich ganz unbesorgt mit meinem iPad Mini an den Strand begeben. Mit dem LifeProof Case fré für das iPad Mini vor Wasser & Schmutz (und auch Schnee & Stürzen) geschützt. Es gehört zur gleichen Familie wie die Schutzhülle für das iPhone 5, die ich neulich vorgestellt habe. 

LifeProof Case fré für das iPad Mini

Dieses und viele weitere Cases gibt es übrigens in diversen Online-Shops oder direkt bei LifeProof zu kaufen. Neben dem Case selbst bekommt man ein Microfaser-Tuch und einen Schultergurt mitgeliefert. Mit knapp 90,- € ist das Case natürlich nicht ganz billig, aber Schäden am iPad Mini würden mit Sicherheit deutlich kräftiger zu Buche schlagen. Und wenn ich mir keine Sorgen um mein iPad Mini machen muss, kann ich damit am Strand (oder in der Badewanne) noch viel besser entspannen. 

Das Produkt wurde mir zum Testen zur Verfügung gestellt. Vielen Dank!

Donnerstag, 25. Juli 2013

[ notd ] ganz in weiß

[notd] ganz in weiß

Immer wieder lese, höre und sehe ich in letzter Zeit, dass weißer Nagellack total im Trend liegen würde. Komischerweise habe ich bisher bisher jedoch kaum einmal live an einer Damenhand gesehen. Daher habe ich ihn einfach mal selbst ausprobiert, um mir ein Bild davon zu machen. Deckend weißen Nagelack habe ich bisher immer nur für die weiße Spitze beim French-Look benutzt, aber nie komplett auf den Nägeln. Unweigerlich kamen mir zunächst weiße Hochglanz-Möbel in den Sinn und auch Gedanken an Tipp-Ex schwirrten mir im Kopf herum. Auch wenn es erstmal doch recht ungewohnt ist, gefällt mir der Lack immer besser je länger ich ihn trage. Ich denke jedoch, dass weißer Nagellack mit einem dunkleren Teint doch noch einen Tick besser harmonieren würde. 

[notd] ganz in weiß

Was hältst Du von weißem Nagellack?

Mittwoch, 24. Juli 2013

Ein mysteriöser Rasierer

Ein mysteriöser Rasierer

Eigentlich hatte ich ja vor, den Quattro-Bikini Rasierer von Wilkinson an dieser Stelle vorzustellen und auch, mit einer gewissen Einschränkung, zu empfehlen. Die Einschränkung der Empfehlung bezieht sich allein auf die Haltbarkeit des Trimmers, der sich an der anderen Seite des Rasierers befindet. Bereits an 4-5 Exemplaren habe ich folgende Erfahrung gemacht: Nach ca. 1 - 1,5 Jahren hat dieser einfach den Geist aufgegeben. Von heute auf morgen sprang er einfach nicht mehr an. Auch ein Wechsel der Batterie hat den Trimmer nicht wieder zum Laufen gebracht. Dass so ein Gerät nicht ewig hält, ist mir auch klar. Aber zwei Jahre sollten (mit Blick auf die Gewährleistung) schon drin sein, finde ich. 
Um zu wissen, ob ich den Rasierer dennoch weiterempfehlen kann, hat mich natürlich interessiert, ob ich irgendwelche Fehler bei der Anwendung bzw. Pflege gemacht habe oder doch ein technisches Problem vorliegt. Zunächst hatte ich mich daher schon vor einiger Zeit per Mail an Wilkinson gewandt, aber leider keine Antwort erhalten. Erst als ich meinem Unmut auf Facebook Luft gemacht habe, wurde ich gebeten, mich an den Kundenservice zu wenden und den bzw. die Rasierer einzuschicken. Gesagt, getan.

Ein mysteriöser Rasierer

Nun habe ich sowohl meine beiden eingeschickten Rasierer als auch eine Stellungnahme von Wilkinson zu meinem geschilderten Problem wieder bekommen. Mir wurden zusätzlich zwei Batterien und ein Päckchen Ersatzklingen mitgeschickt (Vielen Dank an dieser Stelle dafür!). Danach sei mit beiden Rasierern alles in Ordnung und kein technisches Problem festzustellen. Ich solle doch darauf achten, beim nächsten Mal keine No Name-Batterien zu verwenden. Zudem wurde mir der Tipp gegeben, beim nächsten Mal die Batterien sofort zu wechseln, sobald der Trimmer sich schwächer anhört und anfühlt. Die Batterien sollten nicht bis zum Ende aufgebraucht, sondern bereits vorher gewechselt werden.

Ein mysteriöser Rasierer

Und tatsächlich funktionierten die Trimmer nun wieder einwandfrei. Komischerweise jedoch nicht nur mit den neuen Batterien von Wilkinson, sondern auch mit meinen eigenen Batterien (mit denen ich damals schon versucht hatte, die Trimmer wieder zum Laufen zu bewegen). Mir ist jedoch nicht entgangen, dass bei beiden Rasierern die Trimmer ausgetauscht wurden. Diese sind nagelneu und glänzen wie frisch aus der Fabrik. Davon war auch in dem begleitenden Schreiben nicht die Rede. Das kommt mir dann doch ein wenig komisch vor. Ich kann aber natürlich nicht die Rasierer hineingucken und mir fehlt da auch jegliches technisches Verständnis. Daher kann ich natürlich nicht sagen, WARUM die Trimmer nun tatsächlich wieder funktionieren. Restzweifel, ob da nicht doch ein technischer Mangel vorlag, bleiben somit.

Ein mysteriöser Rasierer

Ich muss jedoch sagen, dass ich mit dem Kundenservice immerhin die positive Erfahrung gemacht habe, dass meine Anfrage schnell und freundlich bearbeitet wurde. Zudem habe ich mich auch sehr über die Ersatzbatterien und -klingen gefreut. Und letztendlich funktionieren auch meine Rasierer wieder. Wilkinson hat sich noch bei mir für das Feedback bedankt und es werde darin die Möglichkeit gesehen, die Qualität der Produkte zu verbessern. 

Benutzt Du diesen Rasierer zufällig auch? Dann teile mir doch bitte in einem Kommentar Deine Erfahrungen mit!

Montag, 22. Juli 2013

[fotd] Sommer-AMU in braun und türkis


Obwohl Brau wohl eher als Herbst-Farbe eingeordnet werden dürfte, trage ich braunes Augen-Make-Up auch gern im Sommer. Mit viel Farbe am Auge fühle ich mich meist nicht wohl und greife daher zu jeder Jahreszeit eher zu dezenten Farben. 


Also, mir persönlich würde das Augen-Make-Up auch so schon reichen, aber da ich mir nicht nachsagen lassen möchte, langweilig zu sein, habe ich mein braunes AMU mit türkisem Lidschatten am unteren Wimpernkranz ein wenig aufgepeppt. So habe ich also doch noch ganz knapp die Kurve zu einem "richtigen" sommerlichen AMU bekommen. Puh, das war knapp ^^ Das ist vielleicht auch eine schöne Idee, wie man sein Business-Make-Up nach Feierabend noch ganz schnell und einfach freizeittauglich machen kann. 


Diese Produkte habe ich - neben dem Lidschatten in türkis - für die Augen und das Gesicht verwendet: 


Sonntag, 21. Juli 2013

Sommer an der Alster

Sommer an der Alster

Wenn ich die Zeit dafür habe, mache ich gern einen Spaziergang von mir zu Hause an der Alster entlang bis zur Hamburg City. Das ist schon eine etwas weitere Strecke, aber sie ist auch wunderschön. Nach einem kleinen Shopping-Bummel nehme ich dann meist die U-Bahn zurück; mit Einkaufstüten bepackt mag ist es dann doch lieber etwas bequemer ;-) 

Sommer an der Alster

Sommer an der Alster

Sommer an der Alster

Freitag, 19. Juli 2013

essence - gel nails at home - workshop

essence - gel nails at home - workshop

Ich wurde am Mittwoch ganz spontan von essence zu einem Workshop eingeladen, bei dem mir und 4 weiteren Bloggerinnen bzw. YouTuberinnen die neue "gel nails at home" Produktreihe vorgestellt wurden. Wir durften die Produkte exklusiv vorab testen und haben eine kleine Schulung in die Anwendung der Produkte bekommen. 

Die Produkte

essence bringt im August die ganz neue Produkt-Serie "gel nails at home" auf den Markt. Wer jetzt denkt, dabei handelt es sich um die Kunstnägel, die man auch aus den Nagelstudios kennt, liegt jedoch falsch. Durch das spezielle lichthärtende Gel soll lediglich der Nagellack bis zu 10 Tage haltbar gemacht werden und sich danach ganz leicht wieder abziehen lassen. Man hat also eine lange Haltbarkeit, ohne jedoch die Nachteile einer von künstlichen Nägeln in Kauf nehmen zu müssen.
Als Kern-Produkte der Serie gibt es neben einer speziellen LED-Lampe (ca. 25,- €) zwei Starter-Sets (je 10,- €); man kann die Produkte aber auch alle separat erwerben. Das erste Starter-Set kann mit allen essence colour & go Nagellacken angewendet werden; das zweite Set enthält alle nötigen Produkte für eine schöne French-Maniküre. 

essence - gel nails at home - workshop

Und so sahen meine Nägel nach dem ersten Versuch aus. Auf den ersten Blick bin ich von dem Ergebnis ziemlich begeistert und bin gespannt, wie lange die Nägel nun so schön aussehen und ob sich das Gel dann auch wirklich einfach entfernen lässt. 
Ich habe mich für das Starter Set für bunte Nägel zusammen mit dem colour & go Nagellack "ultimate pink" entschieden. Die Farbe des Nagellacks ist doch echt genial, oder? Kompliziert ist die Anwendung der Produkte nicht. Ich kann aber jetzt schon sagen, dass es unerlässlich ist, dabei sauber zu arbeiten und sich genau an die Anleitung zu halten. 


essence - gel nails at home - workshop


Der Workshop

Wir 5 Bloggerinnen bzw. YouTuberinnen durften nach einer kurzen Einweisung in die Anwendung direkt selbst loslegen und die "gel nails at home" - Produkte ausprobieren. Wir konnten in netter Atmosphäre nach Lust und Laune die Produkte ausprobieren und all unsere Fragen dazu loswerden.
Es hat mich ganz besonders gefreut, neben dem total netten Team von essence auch die anderen Teilnehmerinnen des Workshops kennen zu lernen. Mit von der Partie waren Nancy (Mamiseelen), Sandy (zaphiraw & Blog), Neni (neniandstyle) und Sasi (Sasiileinx3). 

essence - gel nails at home - workshop

Natürlich wurden wir nicht mit leeren Händen nach Hause geschickt, sondern haben neben den "gel nails at home" - Produkten auch noch weitere Goodies für die Hand- und Nagelpflege bekommen. So haben wir die Möglichkeit, alle Produkte zusammen in aller Ruhe auch noch einmal zu Hause ausprobieren zu können. Natürlich werde ich sie euch demnächst auch noch ganz ausführlich vorstellen und von meinen Erfahrungen mit den Produkten berichten.


essence - gel nails at home - workshop


Die Location

Der Workshop fand im Koch Kontor in der Karolinenstraße 27 in Hamburg statt. Bei dem süßen kleinen Laden handelt es sich um einen Kochbuch-Laden mit kleiner Gastronomie unter einem Dach. Die liebevoll eingerichtete Location hat genau das nötige "Zu Hause - Gefühl" vermittelt, da wir die Produkte ja dann auch später  "at home" anwenden werden.

essence - gel nails at home - workshop

Wir sind im Koch Kontor auch ganz ausgezeichnet versorgt worden. Neben ganz tollen Limonaden gab es total leckere kleine Snacks, sowie Kuchen und Muffins. Vielen Dank an das Team vom Koch Kontor, die uns so herzlich aufgenommen und umsorgt haben.

essence - gel nails at home - workshop

Vielen Dank an das essence-Team für die Einladung zu dem Workshop und die wunderbare Betreuung vor Ort!

Mittwoch, 17. Juli 2013

Die Puderperlen von essence und Tchibo im Vergleich

Die Puderperlen von essence und Tchibo im Vergleich

Sowohl Tchibo als auch essence haben sich aktuell an einem Dupe zu den Puderperlen von Guerlain versucht. Die Perlen von Tchibo stammen aus der Themewelt "Rundum schön" *, die von essence aus der limitierten Trend Edition "Me & My ICECREAM". Die Perlen von Guerlain besitze ich leider nicht, aber ich kann zumindest einen kurzen Vergleich der Perlen von Tchibo und essence anstellen.


Die Puderperlen von essence und Tchibo im Vergleich

Verpackung
Tchibo: große, runde Plastikdose mit Deckel zum aufstecken; Puderquaste im Deckel (wegen der schlechten Qualität leider für mich ein Flop); Perlen haben viel Platz
essence: kleine, runde Plastikdose; Perlen haben recht wenig Platz darin

Die Puderperlen von essence und Tchibo im Vergleich

Perlen
Tchibo: unterschiedliche große und insgesamt eher kleine Perlen; in 4 Farben (grün, weiß, rosa, flieder)
essence: Perlen alle gleich groß und z.T. fast doppelt so groß wie die von Tchibo; in 5 Farben (grün, gelb, hell-rosa, flieder, orange) 

Die Puderperlen von essence und Tchibo im Vergleich

auf der Haut
Tchibo: sehr weiß; mehr Glitzer als Schimmer
essence: nicht ganz so weiß, eher etwas golden; schimmerig

Die Puderperlen von essence und Tchibo im Vergleich

Duft
Tchibo: kaum wahrnehmbarer Geruch; leicht chemisch
essence: leicht süßlicher Duft

Die Puderperlen von essence und Tchibo im Vergleich

Inhalt und Preis:
Tchibo: 32 g für 7,95€
essence 14 g für 3,25 €


Fazit
Alles in allem würde ich ehrlich gesagt die Puderperlen von essence bevorzugen; allein schon weil mir die Perlen von Tchibo zu glitzerig sind. Ich persönlich mag einen subtileren Glanz oder Schimmer einfach lieber. Auf den Inhalt umgerechnet, tun sich aber beide Varianten letztendlich nicht viel. Wer bei den Perlen von essence jedoch leer ausgegangen ist, wird vielleicht bei Tchibo fündig und bekommt dort auch ein solides Produkt.

* Dieses Produkt wurde mir zum Testen zur Verfügung gestellt. Vielen Dank!

Tchibo - Rundum schön #2 (dekorative Kosmetik)

Tchibo - Rundum schön #2 (dekorative Kosmetik)

Die aktuelle Themenwelt "Rundum schön" von Tchibo bietet unter anderem allerhand schöne Produkte aus dem Bereich der dekorativen Kosmetik. Eine kleine Auswahl davon stelle ich heute vor. 

3 Lipglosse
4,95 € für 3 x 8 ml

Tchibo - 3 LipglosseTchibo - 3 Lipglosse

Das Set, bestehend aus drei Lipglossen, gefällt mir sehr gut. Alle drei Farben haben einen ganz dezenten Glitzer, der auf den Lippen kaum sichtbar ist. Vielmehr sorgen die feinen Glitzerpartikel durch ihre Lichtreflektionen für schön "weichgezeichnete" Lippen. Man sieht zwischen den beiden ersten Farben leider kaum einen Unterschied; der dritte im Bunde ist jedoch deutlich dunkler und farbintensiver. Sie sind aber alle drei wirklich sehr hübsch. Mit dem Schwamm-Applikator lassen sich die Glosse ganz unproblematisch auftragen. Auf den Lippen fühlen sie sich sehr angenehm an und kleben nicht. Die Haltbarkeit ist für ein Lipgloss durchaus in Ordnung; Essen und Trinken überstehen sie jedoch kaum. Wenn man direkt an dem Gloss riecht, kann man einen schwachen chemischen Geruch wahrnehmen. Das wäre dann aber auch der einzige kleine Kritikpunkt, den ich zu diesen Glossen hätte. Ansonsten gefallen sie mir richtig gut. 

Puderperlen
7,95 € für 32 g

Tchibo - PuderperlenTchibo - Puderperlen

Die Puderperlen erinnern stark an die beliebten Perlen von Guerlain, kosten aber natürlich nur einen Bruchteil vom Preis des Originals. Auf die runde Plastikdose (ca. 7 cm Durchmesser) wird der Deckel nur aufgesteckt, was ich leider eher unpraktisch finde. Die Perlen sind darin in vier Farben (weiß, grün, lila, rosa) unterschiedlicher Größe (insgesamt aber eher kleiner) enthalten. Auf der Haut ist das Produkt schimmerig und extrem glitzerig. Für mich hätte es gern etwas mehr Schimmer und dafür weniger Glitzer sein dürfen. Das Puder ist auf der Haut zudem eher weißlich. Es ist daher nicht für das gesamte Gesicht zu empfehlen, sondern sollte nur sparsam auf den Wangen (oberhalb des Rouges) oder am Dekolleté verwendet werden, um Highlights zu setzen.  Durch ein herausnehmbares "Plastiksieb" wird die mitgelieferte Puderquaste von den Perlen separiert. Diese ist zwar süß, aber leider unbrauchbar. Sie besteht aus einer recht harten und kratzigen Kunstfaser-Oberfläche. Ich würde daher lieber einen Pinsel zum Auftragen verwenden; ein Rouge-Pinsel ist dafür ideal.

5-in-1 Tagespflege Blemish Balm
8,95 € für 50 ml

Tchibo - 5-in-1 Tagespflege Blemish Balm

Der Blemish Balm kommt in einem sehr hochen, schmalen Pumpspender. Dieser sieht leider nicht so wahnsinnig hübsch aus. Die Creme lässt sich dadurch jedoch sehr hygienisch entnehmen. Der Balm ist sehr ergiebig, man benötigt wirklich nicht viel davon. Er lässt sich sehr angenehm auftragen und gut verteilen. Leider ist, wie bei den meisten BB-Creams, die Farbe einen Tick zu dunkel für mich und auch etwas zu orange. Wenn ich die Ränder jedoch sehr, sehr gut verblende, funktioniert sie aber auch für mich einigermaßen. Die Deckkraft ist nicht so hoch, so dass die getönte Creme für einen schönen und recht natürlichen Teint sorgt. So richtig mattiert wird der Teint jedoch eher nicht; nach wenigen Stunden glänzten Stirn und Kinn bei mir bereits. Mir gefällt sehr, dass der Blemish Balm einen Lichtschutzfaktor von 15 besitzt. Ich habe den Blemish Balm zwar wegen der unpassenden Farbe nicht lange testen können, habe ihn aber währenddessen wunderbar vertragen. 


Lidschatten-Set "Smokey Eyes"
5,95 € für 5 x 1,5 g

Tchibo - Lidschatten-Set "Smokey Eyes"Tchibo - Lidschatten-Set "Smokey Eyes"

  • der weiße Lidschatten hat was von einem schwachen Highlighter; er schimmert recht stark, hat aber keine richtige Farbe
  • der hell-graue Lidschatten ist sehr, sehr schwach auf der Brust und daher kaum zu gebrauchen
  • auch der dunkel-graue Lidschatten hat nur eine schwache Farbabgabe; solo kann er nicht überzeugen, aber er eignet sich gut dazu, den blauen oder lilafarbenen Lidschatten in der Lidfalte abzudunkeln
  • nur der blaue Lidschatten ist recht schimmerig und etwas kräftiger; den mag ich sehr
  • der lila Lidschatten ist leicht schimmerig und nicht ganz so schwach, er lässt sich etwas schichten und so die Farbe aufbauen; dann ist er wirklich ganz nett

Tchibo - Lidschatten-Set "Smokey Eyes"

Die kleine Palette sieht sehr hochwertig aus und hat einen praktischen Spiegel im Deckel. Die Farbzusammenstellung der Lidschatten ist auf den ersten Blick sehr gelungen. Leider sind die Farben jedoch größtenteils sehr schwach pigmentiert. Auf der Verpackung ist eine Anleitung abgedruckt. Diese mag zwar an sich fachlich korrekt sein, für mich funktioniert sie jedoch einfach nicht mit den Lidschatten dieser Palette. Stattdessen habe ich jeweils den farbigen Lidschatten auf dem beweglichen Lid aufgetragen, mit den Grautönen die Lidfalte abgedunkelt und den hellsten Ton im Augeninnenwinkel aufgetragen. Auf diese Weise holt man, nach meiner Meinung, am meisten aus der Palette heraus.
Eine andere und schon etwas ältere Palette von Tchibo in Braun-Tönen hat mir insgesamt jedoch noch besser gefallen.

Bitte beachte auch die Produktvorstellungen dieser Themenwelt von gestern und die, die ich morgen veröffentlichen werde!

Diese Produkte wurden mir freundlicherweise zum Testen zur Verfügung gestellt. Vielen Dank!