Google+

Sonntag, 30. Juni 2013

Favoriten Juni 2013


Im Juni standen für mich Pflegeprodukte eher im Fokus als dekorative Kosmetik. Ich hätte ja auch gern eine Sonnencreme zu meinen Favoriten zählen wollen, aber eine solche war hier im Norden selbst für meine helle Haut noch nicht wirklich notwendig. Schade eigentlich.

Favoriten Juni 2013

1 // A-Derma Sensiphase Creme aus der Glossybox im Oktober 2012* - Review folgt -

2 // Nivea Lip Butter Raspberry Rosé  - Review folgt -

3 // Balea Creme-Öl Dusch Peeling Indian Chai (LE)  - Review folgt -

4 // Jedes Mal, wenn ich diesen Monat auf mein Fahrrad gestiegen bin, habe ich mich sehr darüber gefreut, den Fahrradhelm von Yakkay* tragen zu können. Ich finde ihn einfach klasse und fühle mich damit sehr sicher.

5 // Die Ostsee :-)

6 // Diese Sonnenbrille von Even&Odd habe ich als Geschenk zu meinem Bronze-Status auf der Fashion-Plattform MyStyleHit zugeschickt bekommen. 

*Diese Produkte wurde mir zum Testen zur Verfügung gestellt. Vielen Dank!

Samstag, 29. Juni 2013

Balea Professional - Oil Repair Spülung

Balea Professional - Oil Repair Spülung

Heute stelle ich Dir meine derzeit liebste Haar-Spülung vor. Es ist die Oil Repair Spülung von Balea Professional. 
Die Verpackung ist ganz hübsch und vor allem praktisch, da die Tube auf dem Kopf steht. Die Spülung hat einen nussigen Duft, den ich unglaublich gern mag. Die Konsistenz unterscheidet sich nicht von der anderer Spülungen, würde ich sagen. Nun aber zur Wirkung: Schon beim Auftagen der Spülung auf das gewaschene Haar, spürt man förmlich die pflegende Wirkung. Die Haare fühlen sich sofort viel weicher an. Nach der Anwendung lassen sich die Haare verhältnismäßig leicht kämmen und Kletten lösen sich leichter. Auch nach dem Trocknen sehen sie richtig schön gesund aus und fühlen sich geschmeidig an. Dass meine Haare seit dem letzten Schneiden immer noch gesund aussehen, schreibe ich (zumindest auch) diesem Produkt zu. Ich gebe diese (wie auch jede andere) Spülung übrigens nur in die Spitzen meiner Haare. Da der Ansatz zu schnell nachfetten würde, könnte ich meine Haare ansonsten nicht mehr nur jeden zweiten Tag waschen. Ich habe aber nicht das Gefühl, dass die Spülung die Haarlängen sonderlich beschweren würde. 

Balea Professional - Oil Repair Spülung

Insgesamt ein sehr überzeugendes Produkt und bis jetzt eine der besten Spülungen, die ich je benutzt habe. Dazu kommt noch der extrem günstige Preis von 1,45 € für 200 ml. Und soweit ich weiß, sind in dieser Spülung auch keine Silikone enthalten, was für eine manche wohl ein zusätzliches Kaufkriterium darstellen dürfte. 

Es gibt natürlich auch noch das dazu passende Shampoo. Da ich jedoch befürchte, dass dieses meine Haare (vor allem am Ansatz) zu stark beschweren würde, habe ich es noch nicht ausprobiert. Ich benutze daher lieber ein Shampoo für mehr Volumen. 

Der hohe Preis für tiefe Preise



Wer mit offenen Augen und einem klaren Verstand durch die Welt geht, dürfte sich seit jeher fragen, wie manche Bekleidungsfirmen wie Primark, H&M oder KIK ihre ausgesprochen niedrigen Kampfpreise realisieren können. Spätestens seit in den Medien immer öfter über die katastrophalen Arbeitsbedingungen in Herstellungsbetrieben berichtet wird (Einsturz einer Textilfabrik in Bangladesh mit über 1.000 Toten im Mai 2013), sollte auch dem Letzten ein Licht aufgegangen sein. Ein Faktor für die günstigen Preise müssen zwangläufig die billigen Herstellungskosten in sog. "Billig-Lohn-Ländern" sein. Dort arbeiten zum Teil sogar Kinder unter menschenunwürdigen und lebensgefährlichen Bedingungen, um Kleidung für den westlichen Markt zu produzieren. Man findet in den Geschäften kaum Kleidung, die nicht in diesen Ländern hergestellt wurde und sie ist wegen der günstigen Preise ja auch sehr verlockend.

Ist es sinnvoll nun auf günstige Mode verzichten?

Dass man solche Produktionsmethoden nicht unterstützen möchte, ist ja wohl klar. Ich frage mich jedoch, ob ich tatsächlich etwas bewirken würde, wenn ich statt der Billig-Klamotten, höherpreisige Stücke kaufe. Ich habe nämlich die Vermutung, dass man bei den teureren Sachen nicht mehr Geld für bessere Arbeitsbedingungen, sondern vielmehr für mehr Werbung, hübschere Shops und besseren Service bezahlt. Dass dadurch auch mehr Geld bei den Arbeitern ankommt, wage ich ehrlich gesagt zu bezweifeln. Natürlich sieht man dem "Made in ... " -Schildchen die Arbeitsbedingungen nicht direkt an, aber es besteht bei billigen Produkte zumindest immer noch ein höheres Risiko dafür, dass sie unter unzumutbaren Arbeitsbedingungen produziert wurden. Leider fehlt jedoch zumeist einfach die Transparenz, um dies realistisch beurteilen zu können.


Wie verhalte ich mich  nun?

Allein um mein Gewissen ein wenig zu beruhigen und zumindest die Chance auf bessere Arbeitsbedingungen zu erhöhen, würde ich mein Kaufverhalten eigentlich schon gern umstellen und vermehrt zu teurerer Kleidung greifen. Nun befinde ich mich zurzeit in der Situation, dass ich mir kaum hochpreisige Kleidung leisten kann, obwohl ich nur sehr selten neue kaufe. Von daher werde ich zumindest noch eine Weile auf günstige Klamotten angewiesen sein, um überhaupt welche im Schrank zu haben. Somit habe ich im Moment leider nicht die Möglichkeit, mein Kaufverhalten umzustellen. Sobald mir dies jedoch möglich ist, werde ich es auch tun.
Auch wenn die Wahrscheinlichkeit gering ist, Produkte zu finden, die nicht in diesen "Billig-Lohn-Ländern" produziert worden sind, werde ich auf jeden Fall nach ihnen Ausschau halten. Ich habe nämlich gehört, dass diese noch nicht mal so viel teurer sein sollen als die dort produzierte Kleidung. Ich werde, wie bisher eigentlich auch, bei jedem Stück gesondert auf die Qualität achten, egal ob es teuer oder billig ist. Vor allem bei Basics und klassischen Kleidungsstücken, die nicht so sehr den Trends unterworfen sind, möchte ich natürlich, dass sie möglichst lange halten. So muss ich diese zumindest nicht so oft nachkaufen; ich kann damit nicht nur Geld sparen, es können zudem die Ressourcen geschont werden.

Wie sieht die Zukunft aus?

Ich würde mir natürlich wünschen, dass die Firmen Verantwortung für die Herstellungsbedingungen bei der Produktion ihrer Bekleidung übernehmen. Auch darf es nicht Sinn der Sache sein, diese auf Zulieferbetriebe abzuwälzen und alle Schuld von sich zu weisen. Primark postet auf Facebook in letzter Zeit vermehrt Stellungnahmen zu Hilfsmaßnahmen für die Opfer und Hinterbliebenen des eingestürzten Fabrikgebäudes in Bangladesh, in dem auch für Primark produziert wurde. H&M wirbt damit, dass bei den Stücken der "Conscious Collection" die Arbeiter über ihre Rechte aufgeklärt werden. Das sind Schritte in die richtige Richtung und ich hoffe, dass die Unternehmen dies auch aus eigenem Verantwortungsgefühl machen und nicht nur als Marketing-Strategie. Na ja, selbst wenn es nur dem Marketing dienen sollte, soll mir dies Recht sein, wenn die Arbeitsbedingungen dafür verbessert werden. Das kann jedoch nur der Anfang sein. Transparenz ist hier, wie auch bei Lebensmitteln gefordert, das große Stichwort. Wie wäre es zum Beispiel mit einer Tracking-Nummer, mit der man die Betriebe ausfindig machen könnte?

Wie stehst Du zu Billig-Kleidung? 

Freitag, 28. Juni 2013

L'Occitane Handcreme mit 20% Shea Butter

Heute mal wieder nur eine Quick-Review: Die von vielen heiß geliebten Handcreme mit 20% Shea Butter von L'Occitane


Verpackung // ich mag diesen "Farbtuben"-Stil sehr gern; Ecken des Deckels etwas sehr spitz; große Öffnung zum einfachen Entnehmen der Creme

Farbe // weiß

Konsistenz // sehr fest

Anwendung // man muss schon die richtige Menge erwischen, damit die Creme optimal ist; Creme zieht etwas langsamer ein, hinterlässt aber keinen unangenehmen oder fettigen Film

Pflege // sehr reichhaltig; die pflegende Wirkung ist sehr, sehr gut

Duft // wunderbar

Preis // recht teuer; 30 ml für 7,- € (150 ml für ca. 20,- €)

Insgesamt // eine richtig gute, reichhaltige Handcreme, die nur leider recht teuer ist

Donnerstag, 27. Juni 2013

Die Lip Butter "Raspberry Rosé" von Nivea

Die Lip Butter "Raspberry Rosé" von Nivea

In dem letzten "Für mich" Magazin von Nivea, das ich zugeschickt bekommen habe, war ein Gutschein für eine der neuen Lip Butter. Da ich eh schon ein Auge auf diese geworfen hatte, konnte ich natürlich nicht widerstehen und habe den Gutschein eingelöst. 
Die Verpackung finde ich schon mal total süß. Die kleine Metall-Dose erinnert an die klassische Nivea-Creme in der blauen Dosen. Ich hoffe nur, dass der Deckel immer gut hält, falls das Döschen mal in meiner Handtasche Achterbahn fahren sollte. Der Duft der Lip Butter ist zunächst ziemlich intensiv. Er erinnert stark an Himbeer-Bonbons und ich mag das sehr. Auf den Lippen verfliegen sowohl Geruch als auch Geschmack und wird deutlich dezenter und sehr angenehm. Von der Wirkung her ist die Lip Butter ganz nett, aber leider nicht überragend. Für eine gewisse Zeit fühlen sich die Lippen super an, aber nachhaltig scheinen sie nicht unbedingt gepflegt zu werden. An Carmex oder die Kaufmann's Haut- und Kindercreme reicht sie leider nicht ganz ran.

Die Lip Butter "Raspberry Rosé" von Nivea

Insgesamt ein gelungenes neues Produkt von Nivea, finde ich. Der Duft ist toll, die Verpackung niedlich, die pflegende Wirkung eher durchschnittlich. Den Preis von 2,69 € für 19 ml finde ich angemessen.

Ich habe es mir natürlich nicht nehmen lassen, auch an den anderen Sorten der Lip Butter zu schnuppern.
  • Original: Quasi geruchsneutral. Ich finde gut, dass es sie gibt, mir war es jedoch etwas zu langweilig.
  • Vanilla & Macadamia: Riecht sehr angenehm und nicht übertrieben stark. Wäre mein zweiter Favorit gewesen.
  • Caramel Cream: Obwohl ich Karamell sehr mag, war mir hier der Duft zu künstlich und aufdringlich. Schade.

Follow me


Da der Google Reader in Kürze seinen Dienst einstellen wird, möchte ich dies zum Anlass nehmen, einmal ganz kurz die Möglichkeiten vorzustellen, wie Du meinem Blog stattdessen (oder überhaupt) folgen kannst.

Bloglovin & Blogconnect
Bei Bloglovin und Blogconnect handelt es sich um spezielle Dienste, bei denen man sich anmelden kann, um mehreren Blogs ganz komfortabel zu folgen. Ihr erhaltet dann eine Auflistung der neuesten Blogposts in chronologischer Reihenfolge. 

RSS-Feed & Lesezeichen
Es gibt spezielle Feed-Reader-Apps wie z.B. Feedly oder Reeder (den benutze ich übrigens) für das iPhone. Aber auch auf dem PC besteht die Möglichkeit, einen Feed als Lesezeichen einzurichten. 

Facebook & Twitter 
Wenn ich Artikel auf meinem Blog veröffentliche, poste ich (in der Regel) auch einen entsprechenden Link auf Facebook und Twitter. Darüber hinaus veröffentliche ich auf diesen beiden Social-Media-Plattformen aber auch viele weitere Infos, die interessant für Dich sein könnten.

E-Mail
In meiner Sidebar (rechts am Rand) findest Du ein Feld, in das Du Deine E-Mail-Adresse eintragen kannst, um über neue Posts per Mail benachrichtigt zu werden.

Ich würde mich sehr freuen, Dich als neue Leserin (oder neuen Leser) gewinnen zu können und solltest Du eh schon regelmäßig hier vorbeischauen, möchte mich an dieser Stelle natürlich für Deine Treue bedanken :-)

Mittwoch, 26. Juni 2013

essence studio nails caring nail oil

Und da die eine Review heute etwas sehr kurz geraten ist, gibt es gleich noch eine zweite über das essence studio nails caring nail oil , bei der ich mich ebenfalls kurz fasse.

essence studio nails caring nail oil

Verpackung // schlicht; kompakt; mit kleinem Schwammapplikator (wie bei Lipgloss)

Farbe // durchsichtig; apricot

Konsistenz //  angenehm; ölig; lässt sich gut verteilen; zieht eher langsam ein

Pflege // im ersten Moment scheint das Öl sehr gut zu pflegen, es hat jedoch keine langanhaltende Wirkung; ich habe keinerlei positive Auswirkung auf meine Nagelhaut feststellen können; enttäuschend

Duft // angenehm; schwer zu beschreiben (Pfirsich?)

Preis // 2,- € für 3,5 ml

Insgesamt // konnte mich leider nicht überzeugen; ich kann die vorwiegend guten Erfahrungsberichte im Internet leider überhaupt nicht nachvollziehen

Balea Duschlotion Beautiful Berries (LE)

Da die Duschlotion "Beautiful Berries" der aktuelle Sommer-LE von Balea eher unspektakulär ist, fasse ich mich heute einfach mal etwas kürzer.


Verpackung // sieht hübsch aus; Verschluss lässt sich etwas schwer öffnen; steht ja quasi schon auf dem Kopf, so dass man alles herausbekommt; Wasser sammelt sich im Deckel

Farbe // milchig weiß mit einem Hauch Rosa

Konsistenz // angenehm; man muss aber schon ein wenig kräftiger drücken, um etwas aus der Tube herauszubekommen; schäumt nicht sonderlich stark 

Pflege // ich konnte keine besondere Pflegewirkung feststellen; hätte mehr erwartet

Duft // sehr angenehm; schön fruchtig und beerig; sommerlich; etwas künstlich

Preis // super; 1,45 € für 200 ml

Insgesamt // ein nettes Produkt, aber ich hätte bei der Bezeichnung "Dusch Lotion" mehr Pflege erwartet

Dienstag, 25. Juni 2013

Mein Einkauf bei KIKO

Mein Einkauf bei KIKO

Ich war gestern im Alstertal Einkaufszentrum in Hamburg-Poppenbüttel shoppen und musst natürlich auch KIKO einen kleinen Besuch abstatten. Da dort gerade einige Produkte im Sale kräftig reduziert waren, habe ich zugeschlagen und folgende Produkte mit nach Hause genommen.


Mein Einkauf bei KIKO

 
Colour Party Palette (weg and dry eyeshadow) 
02 Generous Earth
Colours in the World - Limited Edition
14 g für 8,40 € 
(regulärer Preis 16,80 €)

Colour Party Palette (weg and dry eyeshadow)  02 Generous Earth Colours in the World - Limited Edition

Colour Party Palette (weg and dry eyeshadow)  02 Generous Earth Colours in the World - Limited Edition

Glow Touch Lip & Cheeks 
01 Bitter Margarita
18 g für 2,90 € 
(regulärer Preis 5,90 €)

Glow Touch Lip & Cheeks  01 Bitter Margarita

nail lacquer 317 & Mirror nail lacquer 625
je 11 ml für 2,50 € 
(regulärer Preis: 4,90 €)

nail lacquer 317 & Mirror nail lacquer 625

Sonntag, 23. Juni 2013

Catrice - Eyebrow Stylist "Date with Ash'ton"

Catrice - Eyebrow Stylist "Date with Ash'ton"

Viel kann man zu einem Augenbrauenstift eigentlich nicht sagen, aber ein paar Worte möchte ich dazu doch verlieren. Ich habe mich für die Farbe "Date with Ash'ton" entschieden und sie passt einfach perfekt zu mir. Von der Farbe des Stiftes selbst und dessen Namensgebung her, hatte ich mich einem noch gräulicheren Ton gerechnet, aber aufgetragen ist er doch bräunlicher, ohne jedoch einen Rotstich aufzuweisen. Die Mine ist etwas härter und das gefällt mir sehr gut. Die Farbe lässt sich dadurch gut auftragen, ohne dass ich Angst haben muss, dass die Augenbrauen zu aufgemalt aussehen. Dabei ist er aber auch weich genug, um ausreichend Farbe abzugeben. Das kleine Bürstchen ist natürlich super praktisch und die Augenbrauen lassen sich damit richtig gut in Form bringen. Nur der Deckel schließt auf dieser Seite etwas sehr locker. 

Catrice - Eyebrow Stylist "Date with Ash'ton"

Insgesamt ein richtig tolles Produkt. Im Nachhinein bereue ich es auch, ihn mir nicht schon früher gekauft zu haben, da ich schon lange ein Auge auf ihn geworfen hatte. Meine anderen Augenbrauenprodukte können einpacken. Er kostet ca. 4,- €, was ich auch wirklich angemessen finde. 

Samstag, 22. Juni 2013

[quick-tipp] Die Anti-Kletten-Bürste von Primark


Der Original Tangle Teezer dürfte wohl den meisten ein Begriff sein. Die Bürste, die ich heute kurz vorstelle, ist eine "billige Kopie" des Originals, was nicht heißt, dass sie deswegen so viel schlechter sein muss. Da ich das Original jedoch leider nicht besitze, kann ich auch keinen 1:1 Vergleich anstellen und beurteile die Bürste daher ganz unabhängig davon. Es gibt sie bei Primark und kostet mit 1,50 € jedenfalls nur einen Bruchteil des Originals. 

An sich sieht die rosa Herzchen-Bürste aus Plastik nicht wirklich besonders aus. Die in zwei unterschiedlichen Längen vorhandenen Plastikborsten haben es jedoch in sich. Mit ihnen lassen sich Kletten ganz leicht aus den Haaren entfernen. Ich benutze die Bürste hauptsächlich, um meine nassen Haare nach dem Waschen zu entwirren. Dafür ist sie einfach super, weil sie verhältnismäßig leicht durch die Haare gleitet und diese dadurch weniger strapaziert. 
Die Herzchen-Form ist zwar ganz niedlich (es gibt sie auch noch in rot), aber ich finde die Bürste lässt sich dadurch nicht so besonders angenehm festzuhalten. Ich schiebe meine Hand immer unter den kleinen Griff, so dass die Bürste sich in meiner Handinnenfläche befindet. 


P.S. Es gibt so ähnliche, ebenfalls günstige Bürsten auch in Drogerie zu kaufen, doch sind deren Plastik-Borsten erstens etwas weicher und zweitens auch alle gleich lang. Daher haben sie nicht diese entklettende Wirkung, wie diese Bürste von Primark und sind daher bei mir durchgefallen.  

Freitag, 21. Juni 2013

[tag] 7 deadly sins of beauty


Ich wurde von Minischminki getaggt und es geht hierbei um die 7 Todsünden der Schönheit. Und da auch ich nicht frei von Sünde bin *hüst*, mache ich natürlich gerne mit. 

1. Habgier

Was ist Dein günstigstes Produkt?

Ich habe so einige sehr günstige Produkte, aber am günstigsten dürften z.B. die reduzierte Lidschatten von Catrice (Neo Geisha LE) sein, die nicht einmal 1,- € gekostet haben. 


Was ist Dein teuerstes Produkt?

So wahnsinnig viele teuere Produkte besitze ich gar nicht, aber diese hier dürften zu den teuersten gehören:
Beauty is Life - Loses Puder für 31,- €
Boss Orange (30 ml) für 40,- €
Instant Smooth von Clarins für 27,- €


2. Zorn

Für welches Produkt empfindest Du Hass und Liebe zugleich?

Ohne meine Wimpernzange haben meine Wimpern überhaupt keinen Schwung, so dass ich wahnsinnig froh bin, sie zu haben. Andererseits habe ich mich damit aber auch schon des öfteren gezwickt, was echt gemein ist. 


Welches Produkt war am schwersten für Dich zu bekommen?

Als das Make-Up Ei von ebelin gerade neu auf den Markt gekommen ist, habe ich in jedem dm oder Budni danach Ausschau gehalten. Ich bin ihm zwar nicht hinterhergejagt, hatte es aber echt nicht leicht, endlich mal eines zu finden. 


3. Völlerei

Welches ist Dein leckerstes Produkt?

Der Lipgloss (moros)* von Beauty is Life riecht so wunderbar nach Vanille bzw. Oreo-Kekse. 
Meine neue Nivea Lip Butter Raspberry Rosé hat sich mit seinem fruchtigen Himbeer-Duft sofort in mein Herz geduftet.


4. Trägheit

Welches Produkt ignorierst Du, weil Du faul bist?

Bei den meisten Augen-Make-Ups gehen meine Wimpern einfach unter. Ich sollte daher vermutlich öfter künstliche Wimpern tragen, bin aber meist zu faul dafür.
Mir ist zwar bewusst, wie wichtig es ist, Fußcreme zu benutzen. Dennoch muss ich mir immer wieder selbst in den Hintern treten, dies auch zu tun.


5. Hochmut

Welches Produkt gibt Dir das meiste Selbstbewusstsein?

Bei "Russian Red" von MAC ist es witzig: Einerseits braucht man wohl eine gewisse Portion Selbstbewusstsein, um so ein kräftiges Rot zu tragen. Andererseits verleiht er aber gerade deswegen auch eine Menge Selbstbewusstsein. Die Farbe ist klassisch und er hält bombig; man liegt mir ihm also nie daneben und kann sich auf ihn verlassen.




6. Wolllust

Welches Attribute findest Du am anderen Geschlecht am attraktivsten?

Wenn es nach den inneren Werten geht stehen Intelligenz und Humor bei mir ganz hoch im Kurs. Ansonsten kann man(n) mit einem 3-Tage-Bart und einem gepflegten Äußeren bei mir punkten.



7. Neid

Was würdest Du am liebsten geschenkt bekommen (was andere haben)?

Ich habe mal ein richtig schönes Pinsel-Set verschenkt, das ich am liebsten selbst behalten hätte. Von daher bin ich schon ein kleines bisschen neidisch. Aber die Freude, es zu verschenken, ist definitiv größer als der Neid. 


Da ich in den letzten Wochen so wenig Zeit hatte, auf anderen Blogs unterwegs zu sein, fällt es mir gerade echt schwer, jemanden auszusuchen, den ich taggen könnte. Von daher sollten sich einfach mal alle getaggt fühlen, die gern mitmachen möchten.

* Dieses Produkt wurde mir zum Testen zur Verfügung gestellt. Vielen Dank!

Donnerstag, 20. Juni 2013

[notd] Jungle Treasure Candy Cane

[notd] Jungle Treasure Candy Cane

Bei meinem heutigen nail of the day möchte ich das Augenmerk vor allem auf den Crackling-Überlack "Jungle Treasure" aus der aktuell noch erhältlichen "Glamazona" LE von Catrice legen. Ich habe ihn über den Lack "Candy Cane" aus der "I feel pretty" LE von P2 aufgetragen. Der Crackling-Lack zieht sich beim Trocknen zusammen und ergibt dann die Optik von Reptilien-Haut. Ich finde ihn besonders schön, weil er so schön golden glitzert und dadurch richtig glamourös aussieht. Mir persönlich reicht es jedoch, damit auf nur einen Nagel pro Hand ein Highlight zu setzen. 

[notd] Jungle Treasure Candy Cane


Mittwoch, 19. Juni 2013

Sultry Thursday #20

Beim Sultry Thursday von Godfrina auf ihrem Blog "KalterKaffee" war dieses Mal ein Augen-Make-Up in der Farbkombination "Silber & Grün" gefragt. 
Die Farbkombination finde ich einfach nur toll. Grün und Silber sind absolut meine Farben und daher hat es auch besonders viel Spaß gemacht, dieses Augen-Make-Up zu schminken. Wenn man mit Pigmenten arbeitet, muss man natürlich aufpassen, dass man es am Ende nicht überall im Gesicht hat. Wenn man unter den Augen vor dem Schminken etwas dicker transparentes loses Puder aufträgt, kann man dieses zum Schluss zusammen mit dem heruntergefallenen Glitzer in einem Wisch mit einem größeren Pinsel entfernen. 


Verwendete Produkte für die Augen
  • Eyeshadowbase von Rival de Loop Young
  • Eyebrow Stylist in der Farbe Date with Ash'ton von Catrice
  • matter, weißer Lidschatten (ein uralter von Astor) im inneren Augenwinkel und auf dem ersten Drittel des beweglichen Lides
  • einen hell-grünen Lidschatten  (Planet Tokyo aus der Neo Geisha LE von Catrice) auf dem restlichen beweglichen Lid
  • mit einem matten dunkel-grünen Lidschatten (Hip Hop On The Tree Top von Catrice) das äußere V des Auges betonen und ihn auch leicht am unteren Augenrand auftragen
  • das Pigment star dust von essence über dem weißen Lidschatten auftragen
  • mit dem Smokey Eyes Pencil "The Black Earl" von Catrice den oberen Wimpernkranz verdichten und ihn auch auf der unteren Wasserlinie auftragen 
  • Lidstrich mit dem liquid eyeliner waterproof von essence
  • MaxFactor Clump Defy Mascara (black)

Dienstag, 18. Juni 2013

#aufgebraucht


Ich kann ehrlich gesagt überhaupt nicht erklären, warum Blogposts oder YT-Videos über kürzlich aufgebrauchte Produkte so eine Faszination auf mich ausüben. Im Prinzip wird einem da ja meist eh nur der Müll der letzten Zeit präsentiert. Aber wenn noch ein paar kurze Worte darüber verloren werden, wie einem das jeweilige Produkt gefallen hat, finde ich das ausgesprochen informativ. Und das hat den Vorteil, dass die Produkte tatsächlich eine ganze Weile getestet wurden und die Meinung darüber dann wohl auch entsprechend aussagekräftig sein dürfte.
Mir persönlich widerstrebt es (leider) meinem Ordnungssinn, leere Verpackungen aufzubewahren, um dann einen Blogpost dazu zu schreiben. Ich muss die Sachen dann einfach gleich loswerden und will sie nicht horten. Daher hatte ich die Idee, auf Twitter #aufgebraucht-Tweets zu verfassen. Sie enthalten immer ein Bild des jeweiligen Produkts und eine mini-winzig-kleine Review. So kann ich doch meine Meinung zu dem Produkt loswerden und meine Follower auf Twitter haben dann (hoffentlich) auch was davon.
Wenn Dich also meine #aufgebraucht-Tweets interssieren, folge mir doch einfach auch auf Twitter. Dann bist Du immer auf dem neuesten Stand. Oder zeig doch selbst Deine aufgebrauchten Produkte unter dem Hashtag #aufgebraucht auf Twitter. 

So sieht dort übrigens mein Twitter-Profil aus:



Und hier mal ein paar Beispiele, wie meine #aufgebraucht-Tweets aussehen:






Montag, 17. Juni 2013

Alverde - Sonnenexplosion


Nachdem ich schon so viel Gutes von dem Lippenstift "Sonnenexplosion" aus der aktuellen LE "Lust auf Meer" gehört habe, konnte ich einem Kauf einfach nicht widerstehen. Allein das Thema der LE triftt genau meine Geschmacksnerven, aber leider konnten mich die anderen Produkte zumindest auf den ersten Blick nicht direkt überzeugen. 


Die Verpackung ist schlicht in Grün und Silber. So ganz mein Fall ist sie nicht, aber doch in Ordnung. Der Duft ist schon etwas speziell, stört mich aber nicht übermäßig. Wer da empfindlich ist, sollte vielleicht vorher mal eine Nase riskieren und dran riechen. Die Farbe ist ein gedecktes Pink ohne Glitzer oder Schimmer. Sie ist wirklich sehr schön, ein wenig elegant und durchaus alltagstauglich. Der Lippenstift lässt sich problemlos und unkompliziert auftragen. Er ist zwar etwas fester und trocken, aber auf den Lippen scheint er etwas zu schmelzen. Die Ränder lassen sich präzise definieren und ein Lipliner ist nicht nötig. Der Lippenstift deckt sehr gut; man kann ihn ganz leicht auftragen oder schichten, um die Deckkraft und Farbintensität noch zu erhöhen. Das Tragegefühl ist sehr angenehm. Ein größeres Manko gibt es allerdings: Er betont trockene Stellen ziemlich stark. Bevor man ihn aufträgt, sollte man also vielleicht lieber ein Peeling benutzen, aber zumindest eine gute Pflege auftragen. Ich habe das Gefühl, dass er die Lippen auch ein ganz kleines bisschen austrocknet. Wenn ich ihn nicht übermäßig durch viel Essen oder Trinken beanspruche, hält der Lippenstift bei mir knappe 2 Stunden auf den Lippen. Das finde ich akzeptabel, hätte aber vielleicht doch noch einen Tick besser sein können. 


Insgesamt ist Sonnenexplosion von alverde ein nettes Produkt zu einem guten Preis (3,- €). Die Farbe ist richtig schön und er lässt sich unkompliziert anwenden. Schade nur, dass er trockene Stellen so stark betont und nicht soooooo lange hält. Aber an sich schon kaufenswert, vor allem wenn man Wert auf die Verwendung von Naturkosmetik legt. 

Sonntag, 16. Juni 2013

Rituals - Yogi Flow Duschgel

Rituals - Yogi Flow Duschgel

Ich mag Schaumprodukte wie die von Allpresan oder SkinCair total gern und musste mir daher nun auch endlich einmal den überall bejubelten Dusch-Schaum "Yogi Flow" von Rituals anschauen. 
Die Verpackung ist sehr hübsch gestaltet und trifft genau meinen Geschmack. Der Deckel lässt sich auch mit nassen Händen gut abnehmen und wieder aufsetzen. Das Produkt lässt sich gut dosieren, aber man muss schon etwas aufpassen, nicht zu schwungvoll auf den Spender zu drücken. 
Das Produkt selbst erinnert von der Konsistenz ein wenig an Rasiergel. Wenn man es entnimmt, ist es noch gelartig, wird aber beim Kontakt mit der feuchten Haut zu einem super-weichen und feinen Schaum. Er fühlt sich auf der Haut einfach unglaublich gut an. Man benötigt nicht so sehr viel des Produkts, so dass es recht ergiebig ist. Eine pflegende Wirkung konnte ich leider nicht feststellen, aber das erwarte ich von einem Duschgel auch nicht unbedingt. So lange es die Haut zumindest nicht austrocknet, reichen mir eine angenehme Anwendung und ein toller Duft. 
Das Duschgel riecht einfach fantastisch. Es hat einen sehr eleganten und etwas schwereren Duft mit einer Rosen-Note. Das Duschen wird dadurch wirklich zu einem kleinen Wohlfühl-Erlebnis. Der Duft bleibt jedoch nicht lang auf der Haut, sondern verfliegt recht schnell. Einerseits finde ich das zwar schade, weil ich ihn so angenehm finde, andererseits muss es auch nicht sein, dass sich auch noch der Duft des Duschgels zu dem anderer Produkte, die man so benutzt, gesellt. 

Rituals - Yogi Flow Duschgel

Insgesamt ein tolles Produkt und mein neuer Dusch-Liebling. Der tolle Duft und der weiche Schaum bescheren einem unter der heimischen Dusche ein richtiges Wellness-Erlebnis. Die kleine Größe (50 ml) kostet 4,- € und die große Dose (200 ml) 8,- €. Das ist für ein Duschgel schon nicht günstig, aber hin und wieder kann man sich diesen einen kleinen Luxus auch mal leisten, finde ich. 

Ich habe das Duschgel übrigens aus einem Rituals Shop in Hamburg-Bergedorf (Sachsentor). Ich habe gehört, dass einige den Shop auf Anhieb nicht so einladend finden, weil er innen so dunkel gestaltet ist. Mir gefällt die Shop-Gestaltung in asiatisch angehauchtem Design jedoch sehr gut. Und bei den tollen Produkten lohnt es sich auf jeden Fall, mal einen Blick hinein zu werfen.

Rituals Hamburg Bergedorf

Samstag, 15. Juni 2013

Samstags-Shopping in Hamburg

Ich war heute in der Hamburger City unterwegs und habe auch einen Abstecher ins Alsterhaus gemacht. Ich liebe die Kosmetik-Abteilung direkt im Erdgeschoss und schaue mich dort einfach zu gern um. 


Mein Shopping-Outfit
  • schwarzes Top und weißes T-Shirt von Primark
  • Jacke von Pimkie
  • Hose von H&M
  • Tasche von Deichmann
  • Weinrote Fake-Chucks von Primark (haben nicht mit aufs Bild gepasst ^^) 

Nachdem ich bei Dior in eine Wolke aus Miss Dior Eau Frêche gehüllt wurde, habe ich auch noch kurz bei Laura Mercier vorbeigeschaut und ein wenig mit einer netten Beraterin über die Produkte und die tollen Effekte beim Konturieren geplaudert. 
Anschließend habe ich mich bei Beauty is Life ein wenig ausführlicher beraten lassen. Ich muss schon sagen, dass die wirklich viele schöne Sachen haben. Mir wurde der Lippenstift "Flash Red" (62c) aufgetragen (s. Foto), der mich von der Farbe her sofort angelacht hat. Es ist ein sehr intensiver Neon-Koralle-Ton. Mein Quick-Fazit: Eine richtig schöne knallige Farbe, betont trockene Stellen recht stark, Haltbarkeit mittelmäßig, trocknet die Lippen ein wenig aus. Diese (und zwei andere) Neon-Farben sind limitiert, aber wohl noch den ganzen Sommer 2013 lang erhältlich. 

Eigentlich war ich so richtig in der Laune Geld auszugeben. Ich hatte z.B. den Instant Lip Perfector von Clarins im Auge, konnte mich aber dann doch für keine Farbe entscheiden. Nun gucke ich mir doch lieber vorher die Empfehlungen im Internet an. 
Stattdessen habe ich mit zwei Gutscheinen sowohl die Mini-Version des Diablotine-Gloss von Dior als auch die Himbeer-Lip Butter von Nivea kostenlos ergattern können. Ich freue mich schon wahnsinnig darauf, beide auszuprobieren und werde vielleicht demnächst auch noch ausführlich über beide berichten. 


Da morgen in ganz Hamburg verkaufsoffener Sonntag ist, werde ich mein Geld aber vielleicht dann doch noch los ^^

Mittwoch, 12. Juni 2013

Kontur, Rouge & Highlights


Kürzlich habe ich mich ein wenig über die Arten, ein Gesicht durch Schattierungen, Highlights und Rouge zu "formen" informiert. Für manche ist das vielleicht ein "alter Hut", aber falls Du noch keinerlei Ahnung von der Materie hat, findest hier einen kleinen Überblick über das Thema. Ich erhebe dabei natürlich keinen Anspruch auf Richtigkeit oder Vollständigkeit, hoffe aber, dass es Dir vielleicht ein wenig weiterhilft.



Werkzeuge
- Rougepinsel
- Abgeschrägter Rougepinsel
- Kleiner Pinsel



Schattierungen
- meist in Brauntönen (manchmal mit orangenem Farbeinschlag)
- kein Schimmer und kein Glitzer
- schattierte Stellen werden in den Hintergrund gedrängt
- verleiht dem Gesicht mehr Dimensionalität und macht es markanter
- spezielles Konturpuder, Bronzer oder normales Gesichtspuder in einer dunkleren Nuance
- vor allem an Wangenknochen, Schläfe, Stirn, Kiefer und Nase
- am besten eignet sich ein kleinerer, abgeschrägter Rougepinsel


Highlights
- ein sehr helles (Puder-)Produkt
- schimmert meist in silber, gold oder rosa
- zum Hervorheben von Gesichtspartien
- dort platzieren, wo die Sonne normalerweise natürliche Lichtpunkte setzt
- Nasenrücken, über den Wangenknochen (unter den Augen), über dem Mund
- zum Auftragen eignet sich am besten ein kleinerer Pinsel, mit dem man präzise Lichtpunkte setzen kann


Rouge
- verleiht dem Teint Frische
- sollte auf den Hautton und das restliche Make-Up farblich abgestimmt sein
- Puderrouge oder Cremerouge (Achtung: Cremeprodukte nicht auf Puderprodukten anwenden!)
- es gibt verschiedene Finishes (matt, glänzend, glitzernd)
- Apfelbäckchen oder zum Betonen der Wangenknochen
- hier kann je nach persönlichem Geschmack jede Rougepinsel-Form gewählt werden



Und demnächst: Kontur und Rouge bei verschiedenen Gesichtsformen