Google+

Freitag, 31. Mai 2013

Favoriten Mai 2013

Ich glaube, ich schreibe es jeden Monat, aber egal: Die Zeit vergeht so wahnsinnig schnell. Und daher ist es jetzt schon wieder Zeit für meine Favoriten aus dem vergangenen Monat Mai 2013.

Favoriten Mai 2013

Die beiden Lidschatten von Catrice stehen stellvertretend für alle grünen Lidschatten, die ich habe. Ich habe im Mai meine Liebe für grünes Augen-Make-Up entdeckt und habe mich entsprechend oft mit dieser Farbe geschminkt. Passend dazu ist ja auch noch die Farbe des Jahres 2013 Smaragd-Grün, so dass ich damit vermutlich mal gar nicht so weit ab vom Trend bin ^^

Die Urea Augencreme von Balea habe ich mir Anfang Mai gekauft und sie seit dem auch täglich und sehr gern benutzt. 

Nachdem ich in Hamburg-Bergedorf zufällig einen Rituals-Shop entdeckt habe und das Yogi Flow Duschgel bzw. der Duschschaum zu mir nach Hause durfte, habe ich kein anderes Duschgel mehr benutzt. - Review folgt -

Im Wonnemonat Mai stand bei mir auch beim Schmuck die Liebe im Mittelpunkt. Vor allem den Herz-Ring habe ich besonders gern getragen. 

Donnerstag, 30. Mai 2013

Sultry Thursday #19

Beim Sultry Thursday #19 hat Godfrina auf ihrem Blog Kalter Kaffee dazu aufgerufen, ein Augen-Make-Up in den Farben Koralle und Lila zu schminken. Und da ich mir dachte, dass diese Farbkombination eine echte Herausforderung für mich darstellen könnte, habe ich einfach mal mitgemacht.


Ich muss schon sagen, dass die Farbzusammenstellung wirklich schön sommerlich und farbenfroh ist. Ich weiß aber nicht, ob ich das Augen-Make-Up so auch wieder tragen würde. Ich habe den Eindruck, dass die Kombi an mir nicht so richtig gut wirkt. Außerdem habe ich mich beim Schminken mit diesen Farben ein wenig schwer getan. Dennoch bin aber froh, dieses kleine Experiment gewagt zu haben, um zumindest meine Schmink-Fertigkeiten auf die Probe gestellt und ein wenig dabei gelernt zu haben.

"Sultry Fail-Day"

Ich fand es gar nicht so einfach, diese doch recht unterschiedlichen Farben so aufs Auge zu bekommen, dass sie dennoch harmonieren. Von daher bin ich einfach nur froh, dass es trotz des Lila nicht nach "blauem Auge", sondern immerhin einigermaßen vernünftig aussieht. Der Eyeliner hat mir am Ende fast noch das komplette Augen-Make-Up ruiniert. Ich habe ein neues Produkt ausprobiert, mit dem ich noch nicht so richtig gut zurecht komme. Von daher bitte ich, die kleinen Patzer zu entschuldigen. Und ich glaube, dass künstliche Wimpern dem Look ganz gut getan hätten. Meine winzigen Wimpern gehen bei den Farben einfach unter. Zu guter Letzt ist mir auch noch der Lidschatten auf die Wimpern und den Eyeliner gekrümelt... Als ich das Bild zugeschnitten habe, ist mir auch aufgefallen, dass das "Koralle" doch eher nach hellem Orange bzw. "Pfirsich" aussieht. Nun ja, ich habe es wenigstens versucht... ^^

Was hältst Du von dieser Farb-Kombination?

Mittwoch, 29. Mai 2013

Balea Urea Augencreme

Meine Augenpartie neigt besonders stark zum Austrocknen. Das fühlt sich nicht nur unangenehm an, sonder sieht durch die vermehrte Faltenbildung auch nicht so toll aus. Daher ist mir eine gute Augenpflege besonders wichtig. Und da Urea einer der Inhaltsstoffe ist, der am meisten Feuchtigkeit spendet, fiel meine Wahl auf diese Creme.

Balea Urea Augencreme

Die Plastik-Tube ist zwar an sich ganz hübsch gestaltet, wirkt aber dennoch etwas billig. Gut, die Produkte von Balea sind ja auch recht günstig, dennoch sehen die Sachen in der Regel hochwertiger aus. Die weiße Creme lässt sich dank der spitze Öffnung der Tube gut dosieren. Da man davon ja immer nur eine kleine Menge benötigt, ist das natürlich ganz besonders praktisch.
Der Geruch der Creme ist leider nicht so ganz mein Fall. Aber da urea-haltige Produkte selten gut riechen, war das jetzt keine große Überraschung. 
Die Konsistenz der Creme ist sehr angenehm; nicht zu fest und nicht zu flüssig. Sie lässt sich dadurch sehr leicht auf der empfindlichen Haut um die Augen auftragen. Die Creme gehört schon eher zu der reichhaltigen Sorte. Zum Großteil zieht sie zwar schnell ein, ein leichter Film bleibt jedoch noch lange auf der Haut. Die Augen werden dadurch allerdings nicht verklebt oder gar die Sicht getrübt. Man merkt zwar, dass die Creme recht intensiv pflegt, dennoch wird die Augenpartie durch sie aber nicht übermäßig stark beschwert. Das ist mir immer wichtig, wenn ich eine Creme auch morgens auftragen möchte. Die Trockenheitsfältchen um meine Augen sind bereits nach wenigen Tagen der Anwendung deutlich zurückgegangen. Das spricht also sehr für die gute Pflegewirkung der Creme. 
Obwohl meine Haut recht empfindlich ist und zu Neurodermitis neigt, habe ich die Creme sehr gut vertragen. Bei einem richtigen Neurodermitis-Schub sollte man allerdings vorsichtig sein, da die Haut durch das in der Creme enthaltene Urea stark brennen kann.

Insgesamt ein sehr gelungenes und dazu noch günstiges Produkt (3,69 € / 15 ml), das ein fester Bestandteil meiner Pflege-Routine geworden ist. Daher kann ich für sie definitiv eine Kaufempfehlung aussprechen, wenn man der entsprechende Hauttyp dafür ist. 

Sonntag, 26. Mai 2013

[deko] Pinsel im Marmeladenglas

Die Samt-Marmelade von Schwartau schmeckt mir nicht nur sehr gut, ich finde die Gläser auch noch richtig hübsch. Man kann natürlich alles mögliche darin aufbewahren, aber ich habe mich für Kosmetik-Pinsel entschieden.


Bei der Gestaltung der Gläser kann man seiner Kreativität freien Lauf lassen. Da mich das Gewinde ein wenig stört, habe ich einfach erstmal nur ein Stoff-Geschenkband darum gebunden. Ich möchte mir aber noch ein paar schöne Deko-Tapes kaufen, um die Gläser noch schöner zu gestalten.

Donnerstag, 23. Mai 2013

[look] The Great Gatsby // Die Goldenen 20er

Leider habe ich es bisher noch nicht geschafft, The Great Gatsby im Kino zu sehen. Aber den passenden Look habe ich mir trotzdem schon mal zugelegt. 

[look] The Great Gatsby // Die goldenen 20er[look] The Great Gatsby // Die goldenen 20er

Und ich muss schon sagen, dass mir der Stil der Goldenen 20er richtig gut gefällt. Er ist vielleicht nichts für jeden Tag, aber zu besonderen Anlässen könnte ich mir durchaus vorstellen, mich so zu stylen. Kennzeichnend für den Look sind ein blasser, ebenmäßiger Teint, dunkel und rund geschminkten Augen, ein spitzer, roter Lippenstift, eine Wasserwelle und schöner Haarschmuck. Fehlen eigentlich nur noch ein richtig schönes Charleston-Kleid und eine lange Perlenkette...

Hast Du The Great Gatsby gesehen und kannst Du ihn weiterempfehlen?

Dienstag, 21. Mai 2013

[hamburg] Swap in the City

Am 26. Mai 2013 findet im Hühnerposten in der Hamburger City die Veranstaltung "Swap in the City" unter dem Motto "Tausch-Rausch statt Kauf-Rausch" statt, die sich sehr interessant anhört. "to swap" heißt nichts anderes als "tauschen" und das ist auch der Sinn und Zweck der ganzen Veranstaltung. 


Man bringt nämlich seine eigene Kleidung mit, die man nicht mehr trägt und tauscht diese dort in "Swapping-Credits" ein. Damit kann man dann unter all den mitgebrachten Kleidungsstücken der anderen Swapperinnen wiederum Sachen erwerben. Das ist also im Prinzip eine große Tauscherei mit einer eigenen Währung. Damit schlägt man sogar mehrere Fliegen mit einer Klappe: Man wird die eigenen alten Klamotten los, spart Geld und schont die Umwelt. 
LUSH ist übrigens auch mit von der Partie und bietet vor Ort zahlreiche Wellnessüberraschungen an. Außerdem soll es dort Cocktails für die Swapperinnen geben.

Freitag, 17. Mai 2013

iPhone-Case selbst gestalten mit Caseapp

Die Website Caseapp bietet einen Service an, den ich unglaublich toll finde und daher hier einmal vorstellen möchte. Dort kann man nämlich Cases und Skins für eine Vielzahl von Geräten von Apple, Samsung oder HTC selbst designen. 



Obwohl es sich um ein schwedisches Unternehmen handelt, ist die Seite komplett auf deutsch. Von der Startseite gelangt man direkt zu dem Hüllen-Designer. Zunächst muss man dann natürlich auswählen, für welches Gerät (iPhone 5, 4S oder Samsung Galaxy S 3) man eine Hülle gestalten möchte. Ich habe mich hier für das iPhone 5 entschieden.




Dann kann man auch schon mit dem Designen der Hülle loslegen. Folgende Gestaltungsmöglichkeiten hat man:

  • 5 Farben des Cases (der Rahmen, den man nicht gestalten kann)
  • 28 Hintergrundfarben 
  • Bilder einfügen und skalieren (auch Grafiken mit transparentem Hintergrund möglich)
  • Texte in 10 Stilen und 28 Farben hinzufügen







Ich habe dann mehrere Designs ausprobiert und bin dann schließlich bei diesem hier im Retro-Stil mit einem transparenten Rahmen gelandet. Ich habe es zuvor mit einem Bildbearbeitungsprogramm erstellt (auch die Schrift) und dann einfach nur eingefügt. 


Dann nur noch in den Warenkorb mit dem guten Stück und die Bestellung abschließen.
  • Cases kosten 29,- €
  • Skins kosten 15,- €
  • Visa/ Mastercard, Paypal
  • keine Versandkosten



Die Lieferzeit wurde bei der Bestellung mit 2-5 Tagen angegeben. Das hat Caseapp leider nicht einhalten können. Am Sonntagabend habe ich das Case bestellt und am Mittwoch der nächsten Woche (also insgesamt am 10. Tag) wurde es dann geliefert. Laut Poststempel wurde das Case am Mittwoch losgeschickt, war dann aber eine ganze Woche unterwegs zu mir.

Das Case aus dünnem Kunststoff gefällt mir richtig gut. Es sieht genau so aus, wie ich es erstellt habe. Die Oberfläche ist leicht rau und matt, Schrift und Wappen sind ganz leicht erhaben. Sowohl die Qualität des Drucks als auch die saubere Verarbeitung können mich wirklich überzeugen. Das Case lässt sich leicht anbringen, es zu entfernen ist jedoch etwas kniffelig. Jetzt am Anfang riecht das Case noch sehr chemisch, aber ich denke, dass sich das mit der Zeit noch legen dürfte.


Die passenden Accessoire-Accessoires habe ich natürlich auch. Meine Tasche von Robbiemoto (via etsy), mein Home-Screen und auch der Nagellack sind (zumindest heute) farblich auf mein neues Case abgestimmt.



Insgesamt muss ich schon sagen, dass ich von Caseapp und der Möglichkeit, eine iPhone-Hülle selbst gestalten zu können, total begeistert bin. So eine Hülle ist eine richtig tolle und individuelle Geschenkidee. Man kann seiner Kreativität freien Lauf lassen. Mit so einem Case erkennt man sein iPhone bzw. Smartphone immer überall wieder. Es besteht keine Verwechselungsgefahr. Den Preis von 29,- € finde ich angemessen; für hochwertige "fertige" Cases zahlt man vergleichbare Preise. Das Gestalten der Hülle ging total einfach; es hat sich alles selbst erklärt und war ganz leicht zu bedienen. Ich hätte mir vielleicht nur etwas mehr Schriftstile und eine größere Farbauswahl gewünscht. Man sollte bei der Bestellung die etwas längeren Lieferzeiten beachten; also nicht zu kurzfristig bestellen.

Ich habe noch so viele Design-Ideen, die ich gern umsetzen würde. Also ich glaube nicht, dass dies mein letztes selbst gestaltetes Case für mein iPhone sein wird.

Mir wurde zum Testen ein Gutscheincode zur Verfügung gestellt. Vielen Dank!

Donnerstag, 16. Mai 2013

Abercrombie & Fitch nur für die Reichen und Schönen???

Abercrombie & Fitch (wozu auch die Marke HOLLISTER zählt) war ja ehrlich gesagt noch nie mein Fall, aber jetzt hat das us-amerikanische Modeunternehmen bei mir auch noch den kläglichen Rest an Sympathiepunkten verspielt.

Ich kann mit der Marke einfach nichts anfangen und das hat unter anderem folgende Gründe:
  • Ich stelle mich doch nicht in eine künstlich erzeugte Warteschlange, um in ein schnödes Klamottengeschäft zu kommen
  • Ich kann mich nicht mit den typischen A&F-Kunden identifizieren; ich bin halt kein 16jähriges Möchtegern-Beach-Babe
  • Mir sind die halb-nackten "Türsteher" dieser Läden fast schon unangenehm
  • Bei so gut wie jedem Produkt ist der Marken-Name mehr als dominant platziert

Doch nun setzt der A&F-Chef Mike Jeffries noch einen drauf. Er soll (zusammengefasst) gesagt haben, dass A&F Damen-Kleidung nur bis Größe L angeboten werden, da dicke Frauen die Sachen nicht tragen sollen. Die Marke sei nur für coole und schöne Menschen.




Nur mal so: Männer-Kleidung wird auch in größeren Größen angeboten; die muskulösen Footballspieler-Typen sind in den Klamotten schließlich erwünscht.

Dass ein Unternehmen sein Produkt so gestaltet, dass es eine gewisse Zielgruppe anspricht, ist ja vollkommen in Ordnung. Jede Marke möchte sich schließlich auf dem Markt positionieren und macht eben auch ein entsprechendes Marketing. Image, Preis, Kleidungs- und Shopgestaltung definieren eh schon, wer bei A&F einkauft. So "nur" zu denken ist die eine Sache. Aber das auf diese Art und Weise direkt auszusprechen, ist ein absolutes Unding.

Das wirft bei mir die ein oder andere Frage auf:
  • Sie die Kunden so unterbelichtet, dass man das so ausdrücklich noch mal sagen muss?
  • Hat der A&F-Chef selbst schon mal in den Spiegel geschaut?
  • Steht einem die Schönheit nunmehr auf den Pullover geschrieben? 
  • Glauben die kleinen Mädels wirklich, sie seinen schön, weil sie in einen A&F-Hoodie in der Größe 34 passen? 
  • Kann man tatsächlich wollen, dass das Mädchen, das nicht in A&F-Klamotten auf dem Schulhof steht, automatisch für arm hässlich gehalten wird?
  • Darf Marketing so weit gehen?

Für mich ist ein solches Menschenbild, das hier vermittelt wird, einfach nicht akzeptabel. Hier wird ein Produkt-Image kultiviert, das ich mit meinen Werten nicht vereinbaren kann. Zumal die Zielgruppe der Marke recht junge und meist sehr beeinflussbare Leute sind, sollte man mehr Sensibilität an den Tag legen und vorsichtig mit solchen Äußerungen sein. Ich definiere Schönheit nicht anhand von Körpermaßen! Auch wenn es jetzt abgedroschen klingen mag, gehört für mich zu einem schönen Menschen auch ein guter Charakter. Und gerade diesen vermisse ich an dieser Stelle.
Ich werde jetzt mit Sicherheit jetzt erst recht keinen Fuß in eine Abercrombie & Fitch - Filiale setzen; egal, ob mir die Klamotten nun passen würden oder nicht. 

Mittwoch, 15. Mai 2013

Mizellares reinigendes Gesichtswasser von Etat Pur

Eines meiner aktuellen Lieblingsprodukte für die Gesichtsreinigung ist das mizellare reinigende Gesichtswasser von Etat Pur. Ich hatte das Produkte in der Glossybox im Dezember 2012* und bin richtig froh, dass ich so darauf aufmerksam gemacht wurde.


Die schlichte Plastikflasche kann sowohl optisch als auch funktional überzeugen. Die Mizellenlösung kann ohne Probleme und leicht zu dosierend entnommen werden. 
Die Anwendung ist wirklich super einfach. Das Produkt wird auf ein Wattepad geben und damit über die Augen und das Gesicht gestrichen. Ich benutze meist ein Wattepad für die Augen und ein weiteres dann für das Gesicht. Im Prinzip funktioniert es fast wie Gesichtswasser, nur dass es eine andere Funktion und Wirkung hat. Diese Mizellenlösung enthält nämlich ein spezielles Tensid, welches Feststoffe löst. Es reinigt die Haut somit gründlich und befreit es von Make-Up. Man muss hinterher nicht mit Wasser nachreinigen. Ich habe gehört, dass manche die Haut hinterher dennoch mit einem Waschgel reinigen; ich habe jedoch nicht das Bedürfnis danach. Es entfernt sogar wasserfestes Augen-Make-Up, brennt dabei nicht in den Augen und hinterlässt ein angenehmes Gefühl auf der Haut. Es bleibt kein störender Film oder ähnliches zurück. 
Trotz meiner empfindlichen Gesichtshaut vertrage ich das Produkt sehr gut. Nach der Anwendung habe ich nicht das Gefühl, dass ich meine Haut noch eincremen müsste. Das könnte daran liegen, dass das Mizellenwasser Glycerin enthält und sich somit positiv auf den Feuchtigkeitsgehalt der Haut auswirkt. 
Das mizellare Gesichtswasser riecht frisch bis neutral. Ich finde es ein wenig schade, dass es Parfumstoffe enthält. 

Insgesamt ein richtig tolles Produkt. Den erhöhte Verbrauch an Wattepads könnte man vielleicht als einzigen Kritikpunkt anführen. Im Vergleich zu anderen Produkten dieser Art (wie das Bioderma H2O) ist es mit 6,80 € für 190 ml leider auch nicht günstiger. Immerhin ist es aber sehr ergiebig, so dass ich den Preis noch in Ordnung finde.

* Die Glossybox wurde mir kostenlos zum Testen zur Verfügung gestllt. Vielen Dank!

Samstag, 11. Mai 2013

Gesichtspeeling + Massagepad von ebelin

Neben dem tollen Make-Up-Ei hat ebelin vor einiger Zeit auch dieses Gesichtspeeling + Massagepad auf den Markt gebracht. 



Das pinke Pad ist 6 cm lang und 5 cm breit und damit doch kleiner, als ich gedacht hätte. Irgendwie sah es im Internet immer ein wenig größer aus. Das Pad ist vagan; ich schätze mal, dass es aus Silikon ist. 
Das Peelingpad entfernt ganz sanft abgestorbene Hautschüppchen und regt die Durchblutung der Haut an. Es lässt sich ganz einfach anwenden: Einfach etwas GesichtsreinigungsGEL auf das angefeuchtete Pad geben und dann damit im sanften, kreisenden Bewegungen über die Haut gleiten. Mit GesichtsreingungsSCHAUM oder ganz ohne ein Reinigungsprodukt funktioniert die Anwendung nicht so gut, weil das Pad dann nicht so leicht über die Haut gleitet. Die Haut fühlt sich nach der Anwendung total weich und glatt an. Dabei habe ich nicht das Gefühl, dass meine (doch sehr empfindliche) Haut dadurch stark beansprucht wird.
Das Pad lässt sich leicht reinigen (Wasser + etwas Shampoo + gut trocknen lassen). Mit dem kleinen Saugnapf kann man das Pad auch an die Badezimmerfliesen oder einen Spiegel "kleben", allerdings fällt er (zumindest bei mir) nach einer gewissen Zeit immer ab.

Extra-Tipp: Man kann das Pad auch wunderbar zum Reinigen von Kosmetikpinseln verwenden. Ich gebe dafür etwas mildes Shampoo oder speziellen Pinselreiniger auf das Pad und gehe dann mit dem angefeuchteten Pinsel in kreisenden Bewegungen darüber. Ich habe das Gefühl, dass meine Pinsel so noch gründlicher gereinigt werden.

Insgesamt ein super Produkt, das ich nicht mehr missen möchte. Wie auch das Make-Up-Ei ist das Massagepad eines meiner liebsten Kosmetik-Utensilien geworden. Mit 1,75 € bekommt man ein richtig gutes Produkt zu einem wirklich sehr kleinen Preis.

Donnerstag, 9. Mai 2013

[eotd] Far East Gardening

Bei diesem Augen-Make-Up habe ich zwei Lidschatten aus aktuellen Drogerie-LEs kombiniert. Ich mag Grün- und Brauntöne zurzeit total gerne und daher habe ich meine beiden neuesten Errungenschaften einfach mal zusammen aufs Auge geschmissen. So hat das AMU einen Hauch Farbe und ist dennoch schön alltagstauglich. 


Lidschatten (von links nach rechts):
"opal" aus der "Far East. So Close." LE von P2
ein dunkel-grüner und leicht schimmernder Lidschatten (ein matter wäre wohl noch schöner gewesen)
"My Piece of Land" aus der "guerilla gardening" LE von essence

am oberen Wimpernkranz:
Kohl Kajal "Name it as you like" von Catrice

Mascara: 
Clump Defy von Max Factor


Mittwoch, 8. Mai 2013

essence "guerilla gardening"

Ich bin ja nicht so die LE-Jägerin, freue mich aber immer, wenn mir eine schöne LE zufällig mal über den Weg läuft. Und so auch bei der "Guerilla Gardening" von essence. Gut, der Name der LE kommt wohl nicht bei allen so super an, ist aber an die "Überraschungspflanzungen" in Großstädten angelehnt und passt daher schon sehr gut. Das Thema der LE ist nämlich der Garten und so dominieren Erd- und Grüntöne, sowie Pink und Rot.

essence "guerilla gardening"

02 My Piece of Land (braun)
01 Garden Up! (grau)
eyeshadow

essence "guerilla gardening"

Von den vier Lidschatten der LE habe ich nur die beiden Erd-Töne mitgenommen. Beide Lidschatten sind schimmernd und wirken von den Farben her beide ziemlich "schmutzig". Sie haben eine mäßig gute Pigmentierung, lassen sich aber gut auftragen und aufbauen, verlieren jedoch beim Verblenden wieder recht stark an Deckkraft. Die Haltbarkeit ist nicht zu beanstanden. 
Ich würde sagen, sie sind ganz in Ordnung, hauen mich aber auch nicht um. Für je 1,75 € für 2,5 g kann man aber insgesamt nicht meckern.

Zu beiden Lidschatten hier je ein Farb-Beispiel, wie man sie kombinieren könnte:


02 Floral Glam (rot)
01 Mission Flower (pink)
cream to powder blush

essence "guerilla gardening"

Als ich die beiden cream to powder Blushes gekauft habe, haben beide recht stark geschwitzt. Seit ich sie aber zu Hause habe, hat sich das gelegt und es sind keine Tröpfchen mehr zu sehen. Die Blushes wirken auf den ersten Blick ziemlich glitschig, werden aber auf der Haut dann wirklich schön pudrig. Die Pigmentierung ist richtig super, man muss also ein wenig aufpassen, nicht zu viel aufzutragen. Beide Töne lassen sich gut auftragen und gleichmäßig verblenden. Die Haltbarkeit beider Blushes ist wirklich gut; sie halten den ganzen Tag und sogar einen kleinen Regenschauer überstehen sie, ohne zu verblassen.
Ich finde beide Töne einfach nur super. Bei 1,95 € für 2,5 g sollte man unbedingt zuschlagen, wenn man die Blushes noch irgendwo findet.

02 Floral Glam (rot)
lip cream

essence "guerilla gardening"

Wie die (auch bei mir) sehr beliebten stay matt Lipcreams aus dem Standardsortiment von essence (Review zu smooth berry) kann diese Lipcream überzeugen. Die Farbe ist ein eher helleres, orangestichiges Rot und knallt richtig rein. Die Lipcream lässt sich gut und gleichmäßig auftragen. Das Finish ist semi-matt und fühlt sich auf den Lippen sehr angenehm an. Sie betont die Lippenfältchen und trockene Stellen schon etwas stärker, was sich leider ein wenig störend auswirkt. Die Haltbarkeit der Lipcream enorm gut. Wenn es nach mir ginge, sollte essence noch eine ganze Reihe weiterer Farben der Lipcreams herausbringen. Ihnen ist damit nämlich ein richtig gutes und zudem noch günstiges Produkt gelungen.
Ich kann für die Lipcream durchaus eine Kaufempfehlung aussprechen. Für 1,95 € für 4 ml bekommt man ein Produkt von wirklich guter Qualität.

So könnte dann ein kompletter Guerilla Gardening-Look (ohne das Blush "Mission Flower") aussehen...

essence "guerilla gardening"

Dienstag, 7. Mai 2013

Braun Silk-épil 5 Young Beauty

Da der Sommer und die Zeit der kurzen Beinkleider naht, sind gepflegte Beine natürlich Pflicht; bei mir ist dies sogar ganzjährig ein absolutes Beauty-Muss. Der Braun Silk-épil 5 Young Beauty ist ein Epilierer, der uns bis zu 4 Wochen glatte Beine bescheren soll.


Braun Silk-épil 5 young beauty

Zubehör

Epiliergerät
Stromkabel
Tasche
Reinigungsbürstchen
Kühlpad mit Tasche
Bedienungsanleitung


Mit dem Kühlpad (mind. 2 Stunden im Tiefkühlfach) und dem entsprechenden Handschuh wird die Haut auf die bevorstehende Haarentfernung vorbereitet. Man kann es auch im Anschluss noch benutzen, um die Haut zu beruhigen. Für diejenigen, die die Haarentfernung als sehr schmerzhaft empfinden oder deren Haut sehr empfindlich reagiert, ist dies sicher ein sehr nützliches Zubehör.

Man kann das Epiliergerät auf zwei Stufen verwenden, die über den runden Drehschalter eingestellt werden. Ich finde den Schalter leider nicht so besonders angenehm zu bedienen. Zu leicht schießt man übers Ziel (die Null-Stellung) hinaus und startet den Epilierer in der anderen Geschwindigkeit. 

Durch die integrierte Lampe hat man auch bei einer schwachen Badezimmerbeleuchtung (wie es auch bei mir der Fall ist) einen guten Blick auf die zu epilierende Stelle und sieht ganz genau, wo noch Haare sind. Zunächst habe ich die Lampe als eher überflüssig abgetan, bin jetzt aber richtig begeistert davon und bin von der Nützlichkeit positiv überrascht.

Der Silk-èpil 5 Young Beauty muss mit dem mitgelieferten Kabel mit Strom versorgt werden. Leider besitzt er keinen Akku, sondern muss während der Benutzung immer an der Steckdose hängen. Das finde ich dann doch ein wenig schade. Aber immerhin ist das Kabel für meine Ansprüche (Entfernung zur Steckdose) lang genug.

In dem kleinen Täschchen findet der Epilierer mit dem Zubehör wunderbar Platz. Da der Epilierer keine Schutzkappe besitzt, finde ich das Täschchen wirklich sinnvoll. So sind zudem alle Zubehörteile kompakt an einem Platz und man hat alles direkt griffbereit.

Braun Silk-épil 5 young beauty


Anwendung

Optisch finde ich den Silk-épil 5 Young Beauty sehr gelungen. Der Epilierer in weiß und pink sieht nicht nur nett aus, sondern ist auch von der Form her sehr angenehm in der Anwendung. Er liegt gut in der Hand und hat ein angenehmes Gewicht.

Kleine Massagerollen richtig die Haare auf und führen sie quasi zu den 40 Pinzetten hin, die diese dann  samt Wurzel entfernen. Durch den beweglichen Epilierkopf (Neigung um bis zu 15°) hat das Gerät auch bei einer Veränderung des Winkels einen guten Kontakt zur Haut. Das empfinde ich als wirklich angenehm. 

Das Ergebnis ist mit dem Silk-épil 5 Young Beauty wirklich gut. Die Pinzetten sollen sogar 0,5 mm lange Haare erwischen. Das konnte ich natürlich nicht nachprüfen, aber das Ergebnis scheint dem Recht zu geben. Es reicht zwar leider nicht aus, nur ein Mal über jede Stelle zu gehen. Es bleiben fast immer ein paar Härchen über, die es erfordern, dass man mehrmals über die Haut darüber geht. Aber das finde ich auch in Ordnung. Ich habe noch bei keinem Epilierer erlebt, dass man alle Haare in nur einem Zug erwischt. Zeitlich gesehen, braucht man daher vielleicht etwas länger als mit einem Nassrasierer. Aber dafür hält das Ergebnis auch um einiges länger. Nach der Anwendung des Silk-épil 5 young beauty sind die Beine dann auch wirklich schön glatt und haarfrei.

Da ich (zum Glück) nur eine ganz spärliche Beinbehaarung besitze, kann ich nicht so viel zum Schmerzempfinden bei der Anwendung sagen. Bei mir war es zwar komplett schmerzfrei, aber ich kann natürlich nicht sagen, wie das bei ausgeprägterer Behaarung aussieht.

Die Lautstärke ist im "Leerlauf" noch angenehm, während des Aufsetzens auf die Haut aber vielleicht einen kleinen Tick zu laut. Aber das ist noch im Rahmen des Angenehmen.

Für die Reinigung des Epiliergerätes kann man den Kopf ganz leich abnehmen und in zwei Teile zerlegen. Nun kann man sowohl das mitgelieferte Bürstchen benutzen als auch den Epilierkopf unter fließend Wasser abspülen. Das ist natürlich eine sehr komfortable und hygienische Art der Reinigung. Das gefällt mir richtig gut.

Braun Silk-épil 5 young beauty

Insgesamt konnte mich der Silk-épil 5 Young Beauty wirklich überzeugen. Das Zubehör ist sinnvoll und auch das Ergebnis ist sowohl sanft als auch gründlich. Kleine Kritikpunkte sind allein der fehlende Akku, die fehlende Schutzkappe und der schlecht zu bedienende Schalter. 
Preislich liegt das Gerät mit einer UVP von 79,99 € im Mittelfeld (Achtung: gerade im Angebot für 53,39 € bei amazon) und hat somit ein vernünftiges Preis-Leistungs-Verhältnis. 

Dieses Produkt wurde mir zum Testen zur Verfügung gestellt. Vielen Dank!

Montag, 6. Mai 2013

Süßes Ring-Set von SIX

Dieses Set aus drei silberfarbenen Ringen habe ich neulich bei SIX entdeckt. Es handelt sich um Modeschmuck, der leider auch nicht so wahnsinnig hochwertig aussieht. Da ich aber den Love- und Herz-Ring auf Anhieb so toll fand, musste ich sie unbedingt haben. Den dritten Ring finde ich leider nicht so schön, habe ihn aber bei dem günstigen Preis von 4,95 € in Kauf genommen. 


Ring-Set von SIX

Samstag, 4. Mai 2013

P2 - Far East. So Close.

Es war mal wieder Zeit für ein wenig LE-Shopping. Und die ersten Errungenschaften stammen aus der Asia-LE "Far East. So Close." von P2, die aktuell in den Läden zu finden ist.

P2 - Far East. So Close.

gem-like eye shadow "030 opal"

Dieser gebackene Lidschatten in einem schönen Mint-Ton kommt in einer sehr hübschen Verpackung. Beim Auftragen krümelt er ein wenig, was aber nicht unangenehm stört. Der Lidschatten schimmert wirklich sehr stark und strahlt dadurch recht intensiv am Auge. Die Pigmentierung könnte besser sein, ist aber ganz in Ordnung. Mit einer Lidschatten-Base kann man noch ein wenig mehr aus dem Lidschatten rausholen. Schön zu dem Lidschatten passen dunkle Grüntöne, schimmernde Goldtöne und mattes Lila.
Insgesamt ein schöner Lidschatten mit nur kleinen Makeln. Kann man kaufen, muss man aber auch nicht. Für 3,15 € finde ich ihn allerdings schon verhältnismäßig teuer.


inspiring slim lipstick "020 azalea"

Der Lippenstift in seiner schlanken Verpackung sieht schon mal richtig schick aus. Und auch seine Qualität selbst kann überzeugen. Der Farbton ist ein dunkles, beeriges Pink mit einem bläulichen Unterton. Der Lippenstift muss ausgesprochen exatkt aufgetragen werden und ein Lipliner ist unbedingt zu empfehlen. Ansonsten fransen die Ränder nämlich sehr stark aus und das sieht dann wirklich nicht schön aus. Das Finish ist glossy, aber nicht übertrieben glänzend. Trockene Stellen werden nur leicht betont. Ich habe nicht das Gefühl gehabt, dass der Lippenstift die Lippen austrocknen würde, was mir immer besonders wichtig ist. Die Haltbarkeit kann sich durchaus sehen lassen. Er hält locker ein paar Stunden und auch kleine Snacks und langes Gequassel hält er spielend aus. 
Insgesamt ein gutes Produkt, welches man so in der Drogerie nur selten findet. Daher würde ich eine Kaufempfehlung für diesen Lippenstift aussprechen. Den Preis von 3,35 € finde ich auch angemessen.


Habt ihr etwas aus der LE gekauft? 
Wenn ja, verratet mir doch, wie ihr das Produkt findet.

Freitag, 3. Mai 2013

[ootd] Shopping in schwarz und beige

Gestern habe ich einen langen und wunderbaren Shopping-Tag gehabt. Das Outfit, das ich an diesem Tag trug, mag ich zurzeit sehr und ich trage es mit ein paar Variationen gerade richtig gern.

[ootd] Shopping in schwarz und beige


Jacke // Primark
Tuch // Primark
Oberteil // H&M
Hose // H&M
Tasche // H&M
Schuhe // Deichmann


Die Schuhe habe ich mir vor Kurzem bei Deichmann gekauft. Eigentlich bin ich weder ein Fan des Stils des oberen Teils des Schuhs noch von Gummi-Keilabsätzen. Aber diesen Schuh habe ich gesehen und musste ihn einfach haben. Sie sind total untypisch für mich und ich weiß wirklich nicht, was da in mich gefahren ist. Jedenfalls kann ich auf den Schuhen wahnsinnig gut laufen und habe sogar einen langen Shopping-Tag mit ihnen bestritten. Wer also nicht so geübt darin ist, in hohen Schuhen zu laufen und dennoch auf "ein schönes Bein" nicht verzichten möchte, dem kann ich solche Keilabsätze wirklich empfehlen.

Wie findet ihr die Schuhe?

Bei C&A entdeckt

Mittwoch, 1. Mai 2013

Favoriten April 2013

Als ich heute so darüber nachdachte, welche Produkte im vergangenen Monat meine Favoriten gewesen sind, fiel mir zunächst überhaupt nichts ein. Doch bei einem Blick auf meinen Schminktisch und in mein Bad, konnte ich mich dann kaum noch bremsen.

Favoriten April 2013

1 // Das Gesichtspeeling + Massagepad von ebelin hat es mir auf Anhieb angetan. Das Gesicht fühlt sich nach der Anwendung einfach total weich an.

2 // Die Oil Repair Spülung von Balea Professional benutze ich nur in den Haarspitzen, weil meine Haare am Ansatz sonst zu schnell nachfetten. 

3 // Das Make-Up Ei von ebelin ist bei mir so gut wie täglich in Benutzung; entweder für Foundation oder nur zum Verteilen von etwas Concealer.

4 // Ohne eine Eyeshadow Base (hier die von Rival de Loop Young) wäre Lidschatten auf meinem Auge so gut wie unsichtbar, egal wie pigmentiert der ist. 

5 // Die Mascara "The Giant" von Catrice gefällt mir richtig gut; noch dazu ist sie wasserfest.

6 // Das Blush aus der Floral Grunge LE von essence ist einfach wunderschön und ich glaube fast, dass ich im April nur höchst selten mal zu einem anderen Blush gegriffen habe.

7 // Diese kleine Lidschatten-Palette von Tchibo* hat sich langsam richtig in mein Herz geschlichen. Ich benutze sie andauernd. Schade nur, dass kein matter Lidschatten dabei ist.

8 // Da bei der Tchibo-Palette eben kein matter Lidschatten dabei ist, habe ich sie immer zusammen mit "Go, Charlie Brown" von Catrice benutzt. 

9 // Ich habe sie so sehr vermisst und im April hat sie sich endlich mal ein wenig gezeigt: Die Sonne! Wenn dann auch noch rosa Kirschblüten meinen Weg gekreuzt haben, war ich richtig happy.

* Dieses Produkt wurde mir kostenlos zum Testen zur Verfügung gestellt. Vielen Dank!