Google+

Donnerstag, 31. Mai 2012

Mai Favoriten



 

Garnier Body Intensiv 7 Tage Pflegende Milk "Mango-Öl"
Leicht und dennoch pflegend mit dezentem Mango-Duft


Catrice Ultimate Eye Colour 410 "C'mon Chameleon!"
Eine tolle Allround-Farbe in changierendem grün-braun


Kérastase Resistance Serie
Schade, dass es nur Pröbchen waren, denn ich war echt begeistert 
(vor allem vom "Ciment Thermique")


got2be Schmusekatze
Ein wunderbares Trostpflaster, weil ich die Ausgabe für Kérastase noch gescheut habe





Mittwoch, 30. Mai 2012

Sommerliebe: Erdbeeren











 Nagellack: JESSICA 341 "Glamour" / Lippenstift: P2 "Red Square"
Top: H & M / Schuhe: Schuh Geiz

Sonntag, 27. Mai 2012

[OOTD] Sommerliche Jeans-Shorts



Tasche: Fossil

 
Jeans-Shorts: C & A



Dunkel-blaues Top: H&M / Schuhe: Schuh Geiz / Nagellack: JESSICA 341 "Glamour"

Samstag, 26. Mai 2012

Nivea Care in Hamburg-Bergedorf


Nivea Shop und Kosmetikstudio
Riesengroßer Andrang zur Eröffnung
Zu gewinnen gab's auch was :-)
Super: Creme aus dem Automaten

Nachtrag vom 27.05.2013: Übrigens, alle Infos findest Du jetzt auch unter www.nivea-spa.de

Mittwoch, 23. Mai 2012

Balea - Sanfte Waschcreme

Obwohl ich mich den Produkten von Balea meist sehr zufrieden bin, konnte mich die sanfte Waschcreme für trockene und sensible Haut von Balea leider gar nicht überzeugen. Da meine Haut recht empfindlich ist, wollte ich ihr mit einer sanften Reinigungsmethode eigentlich mal was Gutes tun.


Bezüglich der Verpackung gibt es nichts zu beanstanden. Die Verpackung ist ansprechend gestaltet, der Deckel schließt gut und lässt sich auch leicht öffnen. Das Produkt hat eine eher flüssige Konsistenz und lässt sich dadurch sehr gut aus der Tube entnehmen.

Das Produkt selbst ist weiß mit rosa Perlen; dabei soll es sich um sog. Vitamin E - Perlen handeln.


Das Produkt lässt sich zwar ganz gut verteilen, aber da hört es dann leider auch schon mit den Vorteilen auf. Beim Entfernen mit klarem Wasser und auch danach noch fühlt sich die Haut irgendwie quietischig an. Dieses Gefühl empfinde ich als äußerst unangenehm. Meine Haut kommt mir auch nicht wirklich gereinigt vor. Kurz nachdem ich angefangen habe, die Waschcreme zu benutzen, habe ich außerdem ziemlich unreine Haut bekommen. Das kann zwar viele Ursachen haben, aber da ich mein sonstiges Pflegeprogramm nicht verändert habe, halte ich die Waschcreme als Ursache für sehr wahrscheinlich.

Insgesamt bin ich von der sanften Waschcreme von Balea ziemlich enttäuscht. Allerdings muss ich sagen, dass ich nicht weiß, ob solch eine cremige Variante eines Reinigungsprodukts generell mein Ding  ist. Ich glaube, ich mag es generell lieber etwas frischer und belebender. Immerhin war dies mit kanpp 1,50 € für 150 ml ein zu verschmerzender Fehlkauf.

Donnerstag, 17. Mai 2012

[100] Der Bloggerdutt

Da dies nun schon mein 100. Blogpost ist, habe ich zur Feier des Tages etwas vermeintlich sehr "blogger-mäßiges" ausprobiert:

Der Bloggerdutt


Ich fürchte, dass meine Haare dafür eigentlich viel zu dünn für so einen Dutt sind, aber ich wollte es zumindest mal ausprobieren. Vermutlich habe ich mich auch nicht sonderlich geschickt dabei angstellt. So ganz werde ich das Gefühl "Bibliothekarin" nicht los, aber eigentlich finde ich die Frisur ganz lustig.

Catrice Smokey Eyes Pencil - 010 The Black Earl

Da ich zur Zeit total gern einen verwischten schwarzen Lidstrich am oberen Wimpernrand trage, habe ich den Smokey Eyes Pencil in der Farbe 010 The Black Earl von Catrice ausprobiert.


Die Deckel dieses Pencils halten wirklich gut auf dem jeweiligen Ende. Dadurch ist die Gefahr, dass sie sich von allein lösen und dann dem Kosmetiktäschchen einen neuen Anstrich verpassen, relativ gering.


Die Stiftspitze ist sehr schön weich und das Produkt lässt sich damit gut auftragen. Der integrierte Pinsel gefällt mir sehr gut. Er ist schmal genug, um präziese zu arbeiten und bietet dabei auch genug Widerstand für ein schönes Ergebnis beim Verwischen. Ich hatte zunächst die Befürchtung, dass der Pinsel zu weich sein könnte, aber das ist hier nicht Fall.

Der Vorteil, den eine weiche Stiftspitze bietet, bildet gleichzeitig auch einen Nachteil. Man muss den Stift leider sehr oft anspitzen. Dadurch verbraucht er sich natürlich entsprechend schnell.




Die Haltbarkeit kann leider nicht überzeugen. Die Farbe ist zwar auch nach einigen Stunden noch da, wo sie hingehört, aber leider auch auf dem gesamten restlichen Lid. Er setzt sich dabei stark in den Lidfalten ab.



Insgesamt bin ich mit diesem Produkt ganz zufrieden. Obwohl er nicht sonderlich haltbar ist, kann er doch durch seine anderen Vorzüge überzeugen. Bei einem Preis von 2,49 € für 1,6 g finde ich das Preis-Leistungsverhältnis wirklich in Ordnung. Nur schade, dass der Stift nicht wasserfest ist.

Mittwoch, 16. Mai 2012

Weg damit!

Bei einem Blick in die Schublade mit meinem ganzen Kosmetik-Kram musste ich mir doch eingestehen, dass da eine ganze Menge Quatsch dabei ist. Darunter sind Sachen, die bei mir Asyl gefunden haben (die ich aber auch nicht benutze), die schon viel zu alt sind (Nagellacke), die mir einfach nicht gefallen (Balea Deo) oder die schlichtweg überflüssig sind (leere Verpackungen). Daher habe ich mal ein wenig aussortiert. Da kann bestimmt noch ne ganze Menge mehr weg, aber man muss ja nicht gleich übertreiben. Hier meine "Ausbeute" beim ersten Durchgang:


Habt ihr auch "Kosmetik-Leichen" bei euch rumliegen?

Dienstag, 15. Mai 2012

Meine aktuellen Lieblingsdüfte

Heute möchte ich euch meine aktuellen Lieblingsdüfte vorstellen. Ich bin meinen Düften in der Regel sehr treu und sie begleiten mich daher manchmal sogar über Jahre hinweg. Da ich ganz schlecht darin bin, Düfte zu beschreiben, muss ich mich dabei ein wenig auf meine Recherche im Internet verlassen. Ich hoffe daher, meine Beschreibungen treffen einigermaßen zu.




Fuel for Life von Diesel habe ich bereits vor ein paar Jahren für mich entdeckt.  Ich finde, dass der Duft sehr viel Weiblichkeit ausstrahlt. Mit einer Mischung aus blumigen und holzigen Elementen ist er markant, aber trotzdem frisch. Die Herznote soll zarte Jasminblüten enthalten; von daher passt er ja schon mal zu mir. Die Kopfnote soll fruchtig mit einem Touch Würze sein. Der Duft wird auch gern als "ambivalent" bezeichnet, weil er Spannung und Harmonie in sich vereint.
30 ml des Eau de Parfums kosten ca. 35,- €.




  
Boss Orange begleitet mich jetzt seit ca. 1,5 Jahren. Mir gefällt, dass dieser Duft schön leicht und sinnlich ist. Er wirk sehr grazil, stilvoll und modern. Die frische Kopfnote aus süßem Apfel verbindet sich mit einer Herznote aus weißen und orangefarbenen Blüten.
Das Eau de Toilette ist mit knapp 40,- € der teuerste Duft in der Reihe. Wäre er nicht so teuer, hätte ich ihn mir nur zu gern wieder gekauft.





 
 
Da sich die Flakons der beiden oben genannten Düfte inzwischen dramatisch geleert haben und ich gerade nicht so viel Geld für einen Duft ausgeben möchte, habe ich mich nach einer günstigeren Alternative umgesehen. Original von S. Oliver hat dabei genau meinen Geschmack getroffen. Ich finde, dass er gewisse Ähnlichkeit mit Fuel for Life hat.  Es ist ein warmer Duft mit leicht fruchtiger Süße, der ein wenig pudrig wirkt.
Mit knapp 15,- € ist dieses Eau de Toilette wirklich erschwinglich. Eine wirklich gelungene Alternative aus dem Drogerie-Segment.





Montag, 14. Mai 2012

dm-Check: Mein Resümee

Sehr lustig. Wie die Vorzeige-Verbraucherinnen des Markenchecks, gehe auch ich gern zum Zumba und bevorzuge bei den Drogerieketten eindeutig dm bzw. Budnikowski. Ich komme mir gerade extrem durchschnittlich und berechenbar vor...

In dm-Filialen fühle ich mich einfach wohler als z. B. bei Rossmann oder Schlecker. Es ist sauberer, übersichtlicher und die Mitarbeiter kommen mir um einiges freundlicher vor. Da ich ungern Angeboten hinterherlaufe, glaube ich, bei dm preislich im Schnitt ganz gut davonzukommen.

Die Eigenmarken von dm, insbesondere Balea, gefallen mir persönlich sehr gut. Natürlich gibt es auch dort Flops, aber im Allgemeinen bin ich mit dem Preis-Leistungsvehältnis recht zufrieden. Und ein Fehlkauf ist bei den Kampfpreisen der Eigenmarken lange nicht so ärgerlich. Im Endeffekt muss jedes Produkt jedoch durch seine Qualität überzeugen.

Ich bin jedoch nicht so naiv zu glauben, der Umwelt mit einem Einkauf bei dm einen Gefallen zu tun. Dass ein Öko-Image der Realität entsprechen soll, kaufe ich so schnell keinem ab. Mir ist sehr wohl bewusst, dass der günstige Preis der Eigenmarken vermutlich nicht ganz von ungefähr kommt. Jedenfalls ist dm bestimmt nicht besser als andere Hersteller, aber ich schätze, auch nicht sehr viel schlechter. Es freut mich jedoch zu hören, dass dm offenbar ein recht fairer Arbeitgeber sein soll.

Soooooo schlecht ist dm bei dem Check nicht weggekommen, was auch in etwa meine Einschätzung bestätigt hat. Dass es hier und da Verbesserungsbedarf gibt, kann man natürlich nicht abstreiten.

Das Erste: dm-Check

Heute gibt es einen kleinen TV-Tipp von mir:

Im Ersten läuft heute Abend um 20:15 Uhr der bereits mehrere Teile umfassende "Markencheck", in dem populäre Konsummarken unter die Lupe genommen werden. 
Dieses Mal soll es um die Marke dm gehen.

Sonntag, 13. Mai 2012

Beauty Is Life

Heute möchte ich euch eine Kosmetik-Marke vorstellen, die ich schon vor einiger Zeit direkt in meiner unmittelbaren Nachbarschaft in Hamburg-Eilbek entdeckt habe und die auf mich einen ganz wunderbaren Eindruck macht.


Die Produkte von Beauty Is Life bekommt ihr zum Beispiel im Hamburger Alsterhaus, wo ich auch ausgezeichnet zu den Produkten beraten wurde. Zunächst wurde mein Farbtyp (nach der von der BIL-Gründerin Beatrix Isabel Lied entwickelten 9er-Typologie) ermittelt. Im Anschluss wurde mir eine breite Palette an Produkten präsentiert, die genau zu meinem Farbtyp passen. Dieses System ist für mich, die alles andere als ein Make-Up-Profi ist, einfach perfekt. So KANN ich mich quasi gar nicht im Farbton vergreifen. 




Beauty Is Life ist eine High-End-Kosmetik-Marke für die professionelle Anwendung. Darüber hinaus bieten sie in der eigenen Academy eine Ausbildung zur Visagistin/Make-Up-Artist, sowie Workshops und Seminare an.

Obwohl High-End-Kosmetik für mich zur Zeit kaum erschwinglich ist, hoffe ich, bald ein paar ausgewählte Produkte dieser Marke vorstellen zu können.

Samstag, 12. Mai 2012

Garnier Pinsel Farbtalent - 5.15 Kastanie

Nach dem Gang zum Friseur war natürlich auch eine Auffrischung der Haarfarbe angesagt. Da ich noch nicht die optimale Coloration für mich gefunden habe, habe ich dieses Mal folgende Intensiv-Coloration ausprobiert:

Garnier Pinsel Farbtalent - 5.15 Kastanie


 
Ich habe mich - wie in letzter Zeit immer - für die Farbe "Kastanie" entschieden. Der Verpackungsinhalt erklärt sich quasi von selbst und auch die Gebrauchsanweisung ist gut strukturiert und verständlich. 


Achtung: Man benötigt zum Anrühren der Farbe ein kleines Schälchen, welches nicht in der Packung enthalten ist. 


Das Anrühren der Farbe gelingt ganz einfach und ohne Klümpchen. Der Pinsel scheint ganz brauchbar und stabil (Den Verpackungsaufdruck "Pinsel geschenkt" finde ich leicht irritierend, schließlich kaufe ich den Pinsel doch schlicht und einfach mit, oder?). Das Auftragen der Farbe gelingt am Ansatz sehr gut. Mit dem Pinselstil kann man sich sehr gut Partien abteilen, die man dann mit Farbe bedeckt. Als es an das Bedecken der Haarlängen mit Farbe geht, stehe ich jedoch vor einem Problem. Mit dem Pinsel lässt sich die Farbe hier nämlich nicht verteilen. Ich nehme daher einfach die Hände (natürlich mit Handschuhen) und massiere das Produkt in die Haarlängen ein. Mit der Menge der Farbe komme ich bei meinen etwas über schulterlangem Haar gerade eben aus; ein wenig mehr wäre wünschenswert gewesen. Die Einwirkzeit finde ich mit 30 Minuten recht hoch. 

Das Ergebnis ist ganz in Ordnung, allerdings auch nicht überragend. Bei mir ist die Farbe lange nicht so kräftig wie auf der Verpackung angegeben. Auch wenn ich mir beim Bedecken der Haarlängen mit Farbe viel Mühe gegeben habe, scheinen insbesondere die Längen weniger intensiv coloriert.

Da ich keine grauen Haar habe, kann ich zur Grauhaarabdeckung keine Angaben machen.
 


Insgesamt hat mich die Färbetechnik mit dem Pinsel am Haaransatz überzeugt, in den Längen jedoch nicht. Die Farbe hätte insgesamt ruhig intensiver sein dürfen. Für mich weniger relevant, finde ich es jedoch ausgesprochen praktisch, dass man die ungemischten Bestandteile der Coloration aufbewahren kann. So verschwendet man beim Färben des Ansatzes oder kurzer Haare nichts und kann sich die Coloration aufteilen. Immerhin ist diese Coloration mit 3,99 € nicht besonders teuer.


Update vom 07.0.2012

Knapp 4 Wochen später sieht die Haarfarbe nun so aus:


Ich finde, dass die Farbe leider nicht so besonders lang gehalten hat. Sie hat sich im Laufe der Zeit schon recht stark verändert und erinnert jetzt schon fast an ein rötliches Dunkelblond.



              

Donnerstag, 10. Mai 2012

Unfreiwillig gelockt!

Trotz morgentlichen Einsatzes eines Glätteisens und anschließender Fixierung mit Haarspray hat mein Pony den heutigen Nieselregel nicht unbeschadet überstanden. Die fatale Folge: 

Locken!



Das passiert mir immer wieder. Eigentlich habe ich nichts gegen Locken, aber ich möchte sie halt nur dann auf meinem Kopf sehen, wenn ich das auch wirklich möchte. Ich werde mich daher mal auf die Suche nach einem entsprechenden Produkt begeben, damit die Haare auch bei hoher Luftfeuchtigkeit glatt bleiben. Habt ihr Tipps für mich?

Planten un Blomen Hamburg