Google+

Freitag, 30. Dezember 2011

Dezember-Favoriten

Wie die Zeit vergeht... nun neigt sich nicht nur der Monat, sondern ein ganzes Jahr dem Ende. Diesen Monat habe ich mich eher seltener geschminkt, habe dafür aber zwei schöne neue Accessoires von Tamaris für mich entdeckt.


Catrice Absolute Eye Colour - 070 Mr. Copper's Fields (Review)
Nach wie vor bin ich einfach nur begeistert.

Catrice Skin Finisch Compact Powder - 020 natural beige
Diese Puder fühlt sich super an, lässt sich gut auftragen und lässt die Haut sehr schön erscheinen.


Kabuki-Pinsel aus der "Matroschka meets Beauty" Limited Edition von alverde (Review
Der ist einfach so wunderbar weich.


Catrice Ultimate Colour - 030 Ginger & Fred (Review)
Ein toller Farbton, der voll und ganz meinen Geschmack trifft.



__________________________________________________________________

Eine richtig schöne kleine Handtasche von Tamaris, die lässig und doch elegant ist.



Ich hätte diese Schuhe (ebenfalls von Tamaris) fast nicht gekauft und bin so unendlich froh, dass ich es doch getan habe. Ich bin ganz verliebt.


Donnerstag, 29. Dezember 2011

benefit Wunschzettel

Ich habe mich mal wieder beraten lassen. Dieses Mal bei benefit. Eigentlich wollte ich mir nur die Produkte genauer ansehen und dann ist doch ein ausgewachsenes Beratungsgespräch draus geworden. Ich fand's klasse. Auch hier wurde mir ein Basic-Set zusammengestellt, mit dem ich rundum gut versorgt sein sollte.


  • Coralista (Blush)
  • Some Kind a Gorgeous lite (Kompakt-Make-Up)
  • They're Real (Mascara)
  • High Brow (Highlighter Stift)
  • Benetint Lip Balm
  • It's Potent (Augencreme)
  • R.S.V.P. (Creme-Lidschatten)
  • Brow Zings Light (Augenbrauen-Wachs)

Das alles hätte zusammen rund 200 € gekostet. So richtig gut haben mir Coralista (Blush) und der Benetint Lip Balm gefallen. Da würde ich sogar tatsächlich einen Kauf in Betracht ziehen. Alles andere war auch ganz nett, aber so richtig überzeugt haben mich die meisten Produkte ehrlich gesagt nicht. Immerhin habe ich sie trotz meiner sensiblen Haut (vor allem um die Augen) recht gut vertragen.

Habt ihr schon Erfahrungen mit diesen oder anderen benefit-Produkten und könnt mir vielleicht was empfehlen?

Donnerstag, 22. Dezember 2011

Freitag, 9. Dezember 2011

Beeriger Herbst

Bevor sich der Herbst endgültig von uns verabschiedet möchte ich euch ein Foto zeigen, das ich schon vor ein paar Wochen gemacht habe. Ich finde die Farbe dieser Beeren so schön, dass ich sie einfach einfangen musste. Das ist also meine ganz persönliche Lieblings-Herbstfarbe 2011.



Donnerstag, 8. Dezember 2011

Balea Duschgel selbst gestalten

Balea hat sich eine extrem tolle Idee einfallen lassen:




Mit Hilfe des FOTOParadies Produktdesigners kann man ganz einfach und sehr individuell seine eigene Duschgelflasche entwerfen. Einfach Duftrichtung auswählen und eine Vorlage wählen oder ganz eigene Ideen umsetzen. Für 2,95 € ist das ein echt fairer Preis und der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Eine schöne, individuelle und günstige Geschenkidee. Ich denke, dass ich das auf jeden Fall ausprobieren und dann meine Kreation hier vorstellen werde.

Nachtrag vom 10.01.2012: Hier findet ihr mein selbst gestaltetes Duschgel

Dienstag, 6. Dezember 2011

Gesucht: Sport mit Spaß

Um körperlich ein wenig fitter zu werden und auch ein bisschen für meine Linie zu tun, habe ich mich auf die Suche nach einer Sportart begeben, die mir Spaß macht und zu der ich mich auch tatsächlich regelmäßig überwinden kann.

Ich bin also einem Sportverein beigetreten, 
  • der sehr günstig ist (unter 10 € / Monat), 
  • viele Sportarten anbietet (von Aerobic bis Zum-Dance)
  •  und mich nicht einengt (ich kann die Sportkurse besuchen, wann und wie oft ich möchte). 
Ich habe also die letzte Zeit allerhand Sportarten ausprobiert, um die richtige für mich zu finden. 



Aerobic

Angefangen habe ich mit einem Aerobic-Kurs. Das war schon ganz nett, weil ich gemerkt habe, wie meine Kondition angekurbelt wurde. Allerdings waren die Bewegungsabläufe irgendwie nicht so ganz mein Fall. 

Soft-Fitness

Als nächstes habe ich mich dann an Soft-Fitness versucht. Es erschien mir ganz sinnvoll, etwas zu machen, was nicht gleich von 0 auf 100 geht; ich bin schließlich etwas eingerostet. Der Kurs fand also an einem Freitag-Vormittag statt (zu dieser Zeit hatte ich Freitags noch frei; ach, war das herrlich...) und der Altersdurchschnitt lag ungefähr bei 60 Jahren. Also, so soft, wie ich es mir vorgestellt hatte, war es dennoch nicht. Die älteren Damen und Herren waren schon echt gut dabei und die lateinamerikanische Trainerin hat ganz schön Gas gegeben. Allein schon weil ich mir altersmäßig total deplaciert vorkam, habe ich mich also gegen Soft-Fitness entschieden. 

Bauch-Beine-Rücken-Po

... das hört sich doch genau nach dem an, was ich suche. Der Kurs war wahnsinnig gut besucht und das war  platzmäßig schon etwas anstrengend, muss ich sagen. Allerdings fühlte ich mich bei den Mädels in meinem Alter schon besser aufgehoben als bei den Rentnern. Wir haben also erst im Stehen ein paar Übungen zum Aufwärmen gemacht und dann auf einer Matte und mit so komischen Gummi-Bändern weitere Übungen gemacht. Das war sowas von anstrengend. Einfach unglaublich. Es hat genau an den Stellen geziept, die ich bei mir als "Problem-Zonen" bezeichnen würde. Ich war noch eine Woche danach am rumjammern, weil ich Muskelkater hatte. Eigentlich also genau das richtige für mich. Doch leider gab es zu viele Übungen, die einen Ausfallschritt beinhalteten. Das hat einfach zu sehr in meinem ledierten Knöchel geschmerzt, so dass ich den BBRP-Kurs vorerst auf Eis legen werde. Wirklich schade, aber wenn der Knöchel es zulässt, werde ich bestimmt wieder hingehen. 

Zum-Dance

Zum-Dance ist sowas wie Zumba (aus der Werbung), heißt jedoch vermutlich aus Gründen des Markenschutzes anders. Im Prinzip ist es jedoch das gleiche: eine Mischung aus Fitness und Tanz. 

Nun, da ich tänzerisch total unbegabt bin, war ich zunächst sehr skeptisch. Meine Zweifel waren jedoch ganz schnell verflogen. Es war wahnsinnig anstrengend und hat wahnsinnig Spaß gemacht. 
Der Kurs war zwar gut besucht, aber alle hatten ausreichend Platz. Das ist auch notwendig, da nicht alle immer jede Bewegung synchron machen und daher ein wenig Luft der Vermeidung von Kollisionen ausgesprochen zuträglich ist. Wie das Training selbst aussieht, hängt immer recht stark von dem jeweiligen Trainer ab, habe ich festgestellt. Mal ist es mehr choreografie-lastig und die Musik ist auch bei jedem etwas unterschiedlich. Die Schritte sind allerdings zumeist die gleichen. Die Bewegungen sind allen möglichen Tänzen nachempfunden und sind mal sexy und mal sportlicher. Ich denke, da ist für jeden was passendes dabei.

Wie gesagt, bin ich tänzerisch leider völlig unbegabt und habe daher bei so manchem Bewegungsablauf meine Problemchen. Aber ich würde schon sagen, dass ich die Bewegungen im Prinzip schon richtig mache und ich bleibe immerhin (meistens) im Rythmus. Die Spiegel, die in solchen Trainings-Räumen hängen, enthüllen jedoch die unbequeme Wahrheit: Ich bewege mich als hätte ich einen Stock verschluckt. Kein Stück sexy oder elegant. Selbst wenn ich das Gefühl habe, die Bewegungen total zu übertreiben, sieht man davon ... rein gar nichts. Kein Hüftschwung und kein Feuer. Aber ich werde nicht aufgeben, sondern einfach weiter versuchen doch noch einen vorzeigbaren Hüftschwung hinzukriegen. Vielleicht steckt in mir ja doch noch eine sexy Latina :-)

Fazit

Ich weiß nicht, ob ich meinen Vorsatz, 2x in der Woche Sport zu machen tatsächlich werde umsetzen können, jedoch habe ich mit Zum-Dance eine Sportart gefunden, die mit fit hält und mir Spaß macht. Und vielleicht kann ich dann auch irgendwann mit sexy Schuhen und einem sexy Hüftschwung durch Hamburg und die wunderbarsten Metropolen dieser Welt laufen.

Freitag, 2. Dezember 2011

alverde Matroschka Kabuki

 Ich bin heute dem Kabuki-Pinsel von alverde über den Weg gelaufen und habe direkt zugeschlagen.


Zunächst war ich etwas geschockt, wie klein dieser Pinsel ist. Er misst gerade mal eine Gesamthöhe von 5,5 cm. Da habe ich erstmal gedanklich vom Kauf Abstand genommen. Als ich dann aber mit dem Finger über die Borsten gestrichen bin, bemerkte ich, wie weich und fluffig der Pinsel tatsächlich ist. Daher habe ich mich dann doch zum Kauf entschieden.

Über die grüne Farbe der Borstenspitzen kann man sicher streiten, aber ich finde sie eigentlich ganz schön. Auch wenn zunächst noch ein oder zwei Borsten herausstanden, scheint er ansonsten aber keine Haare zu verlieren. Das ist für mich schon mal ein gutes Zeichen und wichtiges Kauf-Argument.

Ich habe ihn bisher für Kompakt-Puder benutzt und finde ich dafür auch sehr geeignet. Er nimmt eine ausreichende Menge bei einem leichten Darüberstreichen auf und das Puder lässt sich damit auch gut in die Haut einarbeiten.

Ich habe ihn jetzt nur wenige Male benutzt und bin daher gespannt, ob er sich auch auf Dauer bewähren wird.



Insgesamt finde ich den Pinsel ganz in Ordnung. Er ist schön weich und wirkt recht hochwertig. Die kleine Größe ist für mich jetzt nicht so gravierend. Ich denke mir einfach, dass ich ihn umso einfacher auch mal mitnehmen kann. Bei einem Preis von 4,95 € ist der Pinsel zwar nicht gerade ein Schnäppchen, aber ich finde das doch noch im Rahmen.
Note: 2


Nachtrag vom 09.01.2012: Ich habe diesen Pinsel neulich das erste Mal für Rouge benutzt und finde ihn dafür sogar fast noch besser geeignet als für Puder.
_____________________________________________________________________


Die anderen Produkte der Matroschka meets Beauty LE haben mich leider nicht besonders angesprochen.

Die Lipglosse und Lidschatten fand ich dann doch eher langweilig.

Die goldene Mascara hätte mich an sich schon gereizt, aber ich glaube, dass ich ihn einfach zu selten benutzen würde. Daher hat an dieser Stelle der Realismus gesiegt. Die Mascara in aubergine wirkt auf den Wimpern, glaube ich, sowieso wie schwarz und erscheint mir daher recht überflüssig.

Da ich mir an diesem Tag ein anderes Rouge gekauft habe, habe ich mich gegen die Rouge-Sticks entschieden. Ich muss ja beim Kosmetik-Shopping auch nicht übertreiben...

Den Duft habe ich nicht mal ausprobiert, weil ich an meinem jetzigen Parfum sehr hänge und daher eh nicht wechseln würde.

Von dem Schimmer-Puder habe ich schon viel Gutes in diversen Blogs gelesen. Als ich etwas von dem Test-Puder auf dem Finger hatte, fand ich es schon etwas kreide-weiß. Aber als ich es dann auf dem Handrücken verteilte, gab sich das. Es bildete sich ein ganz leichter weißlich-rosa Schimmer. Das sah schon sehr schön aus und war sehr dezent. Ein wirklich schöner und natürlicher Schimmer-Effekt. Ich bin mir aber auch bei diesem eben nicht so sicher, ob ich ihn oft benutzen würde. Wenn mich der Gedanke an das Schimmer-Puder auch die nächsten Tage nicht loslassen sollte, werde ich mir aber noch überlegen, ob ich ihn nicht doch noch kaufen werde.

Donnerstag, 1. Dezember 2011

Die perfekte Absatzhöhe

Schon oft habe ich die Werbung von frauenzimmer.de im TV gesehen und jetzt habe ich endlich mal die Zeit gefunden reinzuklicken. Ich finde, der Tipp zur perfekten Absatzhöhe schreit förmlich danach ausprobiert zu werden. Vielleicht ist das tatsächlich der Weg zu schönen und bequemen Schuhen.

Hier findet ihr das entsprechende Video.



Bei mir sollen es nach dieser Mess-Methode übrigens ganze 9 cm - Absätze sein. Oh la la...